Die geheimen Pforten

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die geheimen Pforten

Der Foliant Die geheimen Pforten sind ein Teil der Quest Mysteriöser Turm und Vizima vertraulich (Unter der Oberfläche). Geralt benötigt diesen Foliant sowie Ain Soph Aur im Auftrag von Kalkstein. Beide Bücher kann Geralt von Golan Vivaldi erhalten, bzw. sind einzelne Exemplare bei Großväterchen in den Sümpfen zu finden. Je nach dem, welche Entscheidung Geralt in Heiße Kartoffel getroffen hat, verläuft der Erwerb der Bücher von Vivaldi unterschiedlich. Informationen über die Bücher bekommt Geralt vom Antiquar in der Kaufmannsstraße.

Die geheimen Pforten
Books Generic quest item.png
Die geheimen Pforten
Beschreibung
Art
Buch
Quelle
Golan Vivaldi
Kauf
100 oren
Verkauf
oren

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Buch von Ransant Alvaro, in dem die Geschichte des Zauberers aus dem Turm in den Sümpfen erzählt wird.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die geheimn Pforten
Alte Leute erzählen, dass vor langer, langer Zeit ein Magier in den Sümpfen lebte. Tag und Nacht grübelte er über seinen Büchern und Pipetten. Es heißt, er suchte einen Stein, der Blei in Gold und Quellwasser in Schwarzgebrannten verwandeln kann: mit anderen Worten, einen Stein, der alte Materie umwandelt.
Die Götter reagierten erzürnt, denn in seinem Stolz überschritt er die Grenzen der Sterblichen. So brachte eines Nachts ein schrecklicher Sturm des Zauberers Turm zum Einsturz. Doch er erbaute einen neuen und wirkte Zauber, den Sturm zu binden. Dieser Turm hielt, bis sich in einer Nacht die Erde selbst bewegte und den Turm des Zauberers umstürzte. Doch er erbaute wieder einen neuen und wirkte Zauber, die Erde selbst zu binden.
So konnten weder Himmel noch Erde dem Magier etwas anhaben. Doch eines Tages verschwand er. Manche sagen, er nahm einen Lehrling, was zu seinem Untergang führt. Andere behaupten, eine Frau sei ihm zum Verhängnis geworden. Wieder andere, seine eigenen Geschöpfe hätten sich gegen den Magier gewandt. Jedenfalls ist der Turm bis heute verschlossen und hütet seine Geheimnisse und niemand weiß, was in seinem Innern lauert.

Das Buch wird als Quellennachweis für den Artikel "Lara-Teleport" im "Prohibita" genannt und zwischen den Kapiteln vom Roman "Die Zeit der Verachtung" zitiert. In dem Roman lautet der Titel des Buches allerdings "Die Tore des Geheimnisses".