Hi Gamepedia users and contributors! Please complete this survey to help us learn how to better meet your needs in the future. We have one for editors and readers. This should only take about 7 minutes!

Die Wunder Serrikaniens

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alle zu übersetzenden Seiten Dieser Artikel ist noch nicht (vollständig) auf Deutsch übersetzt.

Du kannst das Hexer Wiki unterstützen, indem du ihn übersetzt. Entferne abschließend diese Markierung.


Die Wunder Serrikaniens
Tw3 book brown3.png
Enthält Zusatzinformationen.
Beschreibung
Inventar/Slot
Bücher
Kategorie
Gewöhnlicher Gegenstand
Art
Buch
Quelle
Beute
Inventarpreis
10 Krone(n)
Kaufpreis
20 – 25 Krone(n)
Verkaufspreis
1 – 3 Krone(n)
Gewicht
0 Gewicht

A least one copy of this book is found in the Königliche Burg Wyzima.

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf meinen vielen Reisen habe ich unzählige außergewöhnliche Orte gesehen: die urtümliche Wildnis von Brokilon mit ihren Bäumen, die so hoch sind, dass die Wipfel in den Wolken verschwinden, Zwergenhöhlen, die tief im Mahakam-Gebirgsmassiv lagen und deren Wände mit reinem Gold überzogen waren, den Eispalast von Pont Vanis mit seinen mit Eisblumen verzierten Fenstern - doch in der Tat beeindruckte mich kein Ort so sehr wie das zu Recht berüchtigte Serrikanien.

Allerdings fürchtete ich, als ich das Ödnisgebirge überquerte, auf der anderen Seite eine Enttäuschung zu erleben. Ich hatte viele fantastische Geschichten über Serrikanien gehört - über die Sandflächen ohne Pfade, von der Sonne weiß gebleicht, die goldschuppigen Drachen, die ihre Nester inmitten der Dünen bauen, die buckeligen Pferde, die wochenlang ohne einen Schluck Wasser überleben - doch nichts von allem schien mir möglich zu sein. Ich war sicher, dass diese Sensationen lediglich der überschwänglichen Vorstellungskraft eines Barden entsprungen waren.

Ich weiß, werter Leser, dass diese unglaublichen Erzählungen kaum zu glauben sind, denn mir erging es ebenso, aber sie sind alle wahr. Nicht nur das - während der vielen Monate, die ich auf Reisen war, sah ich Wunder, die alle bisherigen Reiseberichte noch übertrafen. Ich sah Tempel, die zur Anbetung der Drachen errichtet worden waren. Ich vernahm ihre Stimme, die fast menschlich klingt, aber von Tausenden Echos widerhallte. Ich traf auf Kriegerinnen, die mit Leopardenfell bekleidet und von Kopf bis Fuß tätowiert waren und ebenso gut wie die Hexer mit der Klinge umgehen konnten. Ich sah Magier, die ihre Kraft aus dem Feuer schöpften. Ich sah scheinbar harmlose Fliegen, deren Biss einen Mann in einen tiefen Schlaf versetzen konnte, aus dem er niemals erwachte - außer, um zu sterben. Kurz gesagt, Serrikanien ist ein Land, in dem das Fantastische normal und das Unmögliche alltäglich ist ...