Die Weiße Kälte

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alle zu übersetzenden Seiten Dieser Artikel ist noch nicht (vollständig) auf Deutsch übersetzt.

Du kannst das Hexer Wiki unterstützen, indem du ihn übersetzt. Entferne abschließend diese Markierung.

The White Frost, or "White Chill", is one of the omens prophesied by Ithlinne as heralding the beginning of the end of the world. Many people attributed climate changes to the prophesy.

The Witcher 3: Wild Hunt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Weiße Kälte
Tw3 book blue.png
Enthält Zusatzinformationen.
Beschreibung
Inventar/Slot
Bücher
Kategorie
Gewöhnlicher Gegenstand
Art
Buch
Quelle
Mäussacks Labor in Festung Kaer Trolde
Inventarpreis
10 Krone(n)
Gewicht
0 Gewicht

There is a book found in Mäussacks Labor in Festung Kaer Trolde which describes the phenomenon.

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf jedem Markt hört man Geflüster über die Prophezeiung der Ithlinne, jede Dorfhexe mengt sie sich für ihre Zwecke zurecht, keine Abhandlung über Wahrsager und Propheten kommt ohne sie aus, sie ist in unserer Kultur weit verbreitet. Wir wissen alle, dass "die Zeit der Wolfsstürme" kommt, die "Zeit der Weißen Kälte", und dass "die Welt in Frost ersterben" wird. Doch nur wenigen ist die wahre Bedeutung dieser Worte bekannt.

Die selbst ernannten Propheten, die Ithlinnes Worte ausrufen, verwechseln Sterne, die sich in einem ruhigen Teich spiegeln, mit dem Himmel. Denn die Weiße Kälte ist keine Legende und keine mythische Apokalypse. Sie ist ein Naturphänomen, die sich in den trockenen, präzisen Worten der Wissenschaft beschreiben lässt.

Die angesehenen Schriftgelehrten des Thorn konnten zeigen, dass unsere Welt nicht der Mittelpunkt des Universums ist, sondern eine von Tausenden solcher Globen, die sich in der endlosen Schwärze des Raumes drehen. Dieser Raum wird üblicherweise als Vakuum beschrieben - doch dies ist grob irreführend, da in diesem "Vakuum" für das bloße Auge unsichtbar die Weiße Kälte schwimmt.

Wir wissen nicht, worum es sich bei der Weißen Kälte genau handelt. Vielleicht ist es ein mikroskopischer Staub, der das Sonnenlicht abfängt? Vielleicht sind es infinitesimal kleine Partikel der Sorte, die von Democritus von Ban Ard postuliert wurden, mit der ungewöhnlichen Eigenschaft, Wärme aufzusaugen wie ein Schwamm?

Dank der Teleskopbeobachtungen von Elfenastronomen ist jedenfalls gesichert, dass die Weiße Kälte - was immer sie ist - bereits zahlreiche Welten zerstört hat. Die Sternensysteme, in denen sie sich manifestiert, verwandeln sich binnen weniger Jahrzehnte in leblose Eisbrocken. Außerdem gilt unter Gelehrten als gesichert, dass die Weiße Kälte eines Tages auch in unsere Welt kommen wird. Die Prophezeiung der Ithlinne basiert zwar auf magischer Intuition statt auf wissenschaftlicher Beobachtung, stellt aber offenbar dennoch eine zutreffende Voraussage dar.

Viele Magier stehen den hierin vorgestellten Thesen skeptisch gegenüber. Ich empfehle ihnen, das gleiche Experiment durchzuführen, das ich in meinem eigenen Labor durchgeführt habe: Mithilfe des Zaubers
Portus Asterum wird für dreieinhalb Sekunden ein mikroskopisches Portal zu den Koordinaten 03 31 48 90, 89 27 09 34 geöffnet. Zuvor jedoch sind die wärmsten Pelze anzulegen, und es ist eine Axt bereitzuhalten, um dickes Eis zu durchschlagen.