Die Kräuterprobe und andere geheime Praktiken der Hexer

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kräuterprobe und andere geheime Praktiken der Hexer wurde von der Zauberin Carla Demetia Crest nach eigenem Augenschein niedergeschrieben. Der Bericht befasst sich mit der Prozedur der Prüfung der Gräser, die an jungen Knaben durch Hexer vollzogen wird. Das Manuskript dient ausschließlich zur Einsichtnahme durch das Kapitel der Magier.

Journal Glossary.png

Am dritten Tag waren alle Kinder gestorben, ausgenommen ein Knabe von kaum zehn Jahren. Dieser, zuvor von heftigen Konvulsionen geschüttelt, fiel mit einem Mal in eine tiefe Ohnmacht.
Seine Augen hatten einen Blick wie Glas, mit den Händen zerrte er ohne Unterlass an der Decke oder fuhr damit durch die Luft, als wolle er eine Feder fangen. Sein Atem ging laut und rau, ein kalter, klebriger und übelriechender Schweiß trat auf seine Haut. Da flößten sie ihm abermals das Elixier in die Adern ein, und der Anfall wiederholte sich. Diesmal begann Blut aus seiner Nase zu fließen, und der Husten wurde zum Erbrechen, worauf der Knabe vollends schwach und kraftlos wurde.
Die Symptome hielten zwei Tage lang unvermindert an. Die Haut des Kindes, bis dahin von Schweiß bedeckt, wurde trocken und entzündet, der Puls verlor seine Stetigkeit und Genauigkeit, war jedoch ziemlich stark, eher langsam als schnell. Er kam kein einziges Mal mehr zu sich, auch hatte er zu schreien aufgehört.
Schließlich brach der siebte Tag an. Der Knabe erwachte wie aus einem Schlaf und öffnete die Augen, seine Augen jedoch waren wie die einer Schlange ...

Das Erbe der Elfen, Ausgabe dtv 2008 , S. 96


Zum The Witcher 1 ist dieser Auszug zitiert im "The Witcher Monsterbuch als Entwicklerkommentar zum Mutanten.