We have begun migration of most wikis to our new host, Amazon Web Services. All but the top 100 wikis are in read-only mode until the migration is complete. Estimated completion: TBD -- Update: Fri 10/20 11pm UTC - We have encountered some unexpected issues. Our staff is working around the clock to complete this process as quickly as possible. Thank you for your patience.

Die Gefängnisbarke

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Gefängnisbarke

Die Gefängnisbarke liegt in Flotsam vor Anker. In diesem schwimmenden Gefängnis werden politische Gefangene (überwiegend Mitglieder der Scoia'tael) gefangen gehalten und verhört, darunter auch der Elf Ciaran aep Easnillen.

Geralt hat die Wahl, gemeinsam mit den Scoia'tael die Gefängnisbarke zu entern, die gefangenen Elfen zu befreien und sich nach Vergen abzusetzen. Es gelingt Geralt mit Hilfe der Elfen mühelos, die Wachen am Anlegesteg auszuschalten. Aber bevor der Hexer mit Iorweth ablegen kann, erscheint Loredo und droht, gefangene Elfinnen umzubringen, wenn die beiden mit der Gefängnisbarke abhauen. Geralt steht abermals vor einer Entscheidung: Entweder er tötet Loredo, dafür werden allerdings die gefangenen Elfinnen umkommen - oder er befreit die Frauen, wobei Loredo erstmal davonkommt.

Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gefängnisbarke im Hafen der Faktorei Flotsam diente als schwimmendes Gefängnis für Scoia'tael und solche, die man der Kollaboration mit ihnen verdächtigte. Die Zusammengepferchten gewärtigten ihre Überstellung ins Verlies, Verhöre und den unvermeidlichen Tod durch den Strang.


Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Randnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ungewöhnlich an dem Schiff ist dessen Bordwandbemalung: Es handelt sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um die Abbildung eines W.png Totentanzes, sehr ähnlich denen, die in Kirchen des ausgehenden 14. Jahrhunderts in Mitteleuropa zu finden sind. Die Tradition beschreibt die Gewalt des Todes über die Menschen als Allegorie.

In der Kapelle "Kermaria an Iskuit" ist zum Beispiel eine sehr ähnliche Darstellung wie die auf dem Schiff zu sehen, nur fehlen auf dem Schiff die Lebenden ... was darauf hindeutet: Wer hier landet, ist schon tot.
BarkenTotenTanz.jpg