Hi Gamepedia users and contributors! Please complete this survey to help us learn how to better meet your needs in the future. We have one for editors and readers. This should only take about 7 minutes!

Die Balliste

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt hat Loredos Einladung angenommen, ihn abends zu besuchen. Als er jedoch kommt, wird er nicht zu ihm durch gelassen, da der Statthalter von Flotsam noch eine Unterredung mit Sheala de Tancarville hat. Geralt und Roche warten. Sie entdecken die Balliste auf Loredos Grundstück und entscheiden, das Kriegsgerät außer Gefecht zu setzen. Geralt schleicht sich heimlich aufs Grundstück und kann die Prostituierte Margarita dafür einspannen, den Soldaten, der an der Balliste Wache hält, abzulenken.

W.png Spoiler-Hinweis: Es folgen wesentliche Details der Handlung!

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Magerita befindet sich am Lagerfeuer an der Mauer. Geralt weiht die Kurtisane nur soweit in den Plan ein, als dass er sie bittet, den Soldaten abzulenken – ein alter Freund des Hexers, den er überraschen will. Magarita erklärt sich für einen Gegengefallen bereit:

  • Geralt zahlt ihr 60 Orens

oder

  • Geralt gibt Miron und Alfons eine Abreibung. Magarita und die anderen Damen werden von den beiden Rüpeln aus Loredo Tross belästigt. Geralt muss sie im Armdrücken besiegen.

Ist die Wache vom Magaeritas Charme betört, kann sich Geralt an der Balliste zu schaffen machen und entfernt einen Teil vom Mechanismus der Balliste. Da man die Sabotage von außen nicht sieht, fällt das Desaster erst auf, wenn das Kriegsgerät in Gebrauch genommen wird.
Hat Geralt alles erledigt, kehrt er zu Roche zurück und wartet, bis Loredo ihn empfängt. Vernon Roche muss allerdings draußen bleiben.


Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gelingt es Geralt beim Herumschleichen auf dem Grundstück, das Gespräch mit Loredo und Sheala zu belauschen, gibt es 150 Exp extra.
  • Wird Geralt von den Wachen auf dem Grundstück erwischt, wird er direkt zu Loredo gebracht und der Sabotageakte ist gescheitert.


Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Geralt beim Kommandanten zu Gast war, konnte er dessen neueste Errungenschaft bestaunen. Kein edles Ross, kein teures Kunstwerk, sondern eine Wurfmaschine, die genau auf die Brücke zielte. Ein typisches Spielzeug alternder Männer …

Wenn Geralt Margarita überredet (ohne zu zahlen), den Soldaten zu verführen:
Margarita, eine Flotsamer Prostituierte, bot ihre Hilfe an. Sie versprach, sich um die Wache zu kümmern. Dafür sollte der Hexer sich Miron und Alfons zur Brust nehmen, zwei brutale Zeitgenossen, die mit Vorliebe die Frauen im Bordell verprügelten. Geralt, der Gewalt gegen Frauen nicht leiden konnte, war sofort einverstanden.
Geralt deklassierte die beiden Grobiane im Armdrücken und machte damit publik, dass sie längst nicht so stark waren, wie sie immer taten. Die Mienen der beiden waren ein Schauspiel! Unser Held hatte seinen Teil der Abmachung erfüllt.
Also machte Margarita sich ans Werk. Verblüfft beobachtete der Hexer, wie sie mühelos die Wache verführte.

Die Wurfmaschine war unbewacht. Geralt machte sich an die Arbeit und entfernte mit dem Geschick eines versierten Saboteurs einen Teil des Mechanismus. Damit war das Gerät funktionsuntüchtig, und der Schaden war so schwer zu finden wie zu reparieren. Loredo konnte sein neues Spielzeug vergessen.

Die Angabe von Handlungsdetails endet hier.