Die Aen Seidhe und die Aen Elle

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Aen Seidhe und die Aen Elle
Tw3 book brown3.png
Enthält Zusatzinformationen.
Beschreibung
Inventar/Slot
Bücher
Kategorie
Gewöhnlicher Gegenstand
Art
Andere Gegenstände
Quelle
Hof der Festung Kaer Morhen
Gewicht
0.01 Gewicht

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der heutigen Zeit ist das Wort "Elf" traurigerweise für viele gleichbedeutend mit "armer Schlucker", "Bandit" oder "Faulpelz". In einigen Kreisen werden Prostituierte oder Frauen mit lockeren Moralvorstellungen als "Elfin" bezeichnet. Das Adjektiv "elfisch" wiederum dient zur Beschreibung beschädigter, unnötig komplizierter oder unnützer Gegenstände. Die Statistik zeigt ihrerseits, dass jeder dritte in Redanien lebender Elf Zeit im Gefängnis verbracht hat und gegen jeden zweiten Elfen mindestens eine Geldstrafe verhängt wurde. Die durchschnittliche Lebenserwartung der Elfen nimmt von Jahr zu Jahr ab, obwohl sie noch immer dreimal so lang ist wie die der Menschen.
Aus diesem Grund gerät es leicht in Vergessenheit, dass die Elfen - oder Aen Seidhe, wie sie sich selber nennen - einst ein stolzes Volk waren und über Ländereien herrschten, die sich von den Ufern des Großen Meeres im Westen bis zu den Blauen Bergen im Osten und von den Drachenbergen im Norden bis hin zum Mahakamgebirge im Süden erstreckten. Zeugen dieser früheren Macht sind die Ruinen ihrer Städte, die in der bekannten Welt verstreut sind (vgl. "Monumenta Elforum" von Istredd aus Aedd Gynvael).
Viele der herausragenden Magier, Künstler und Poeten der dokumentierten Geschichte entstammen diesem Volk. Ihnen verdanken wir unzählige Gegenstände, die wir täglich benutzen, von Schneckenpumpen bis hin zur Kosmetik.
Die Elfen, die unter den Menschen leben, haben häufig ihre eigene Geschichte und Kultur vergessen - und der einzige Kern ihrer Identität, den sie noch besitzen, ist ein brennender Hass auf die Menschen, die sogenannten
Dh'oine. Die Elfen aus Dol Blathanna, dem kleinen Vasallenreich Nilfgaards, und aus dem wilden Hochland der Blauen Berge haben sich viel von ihrem alten Wissen und ihrer Kultur bewahrt, aber auch sie werden eines Tages aussterben. Diese Todesstrafe hat einen biologischen Ursprung, denn die Menschen sind - auch wenn sie weniger lang leben - um einiges fruchtbarer als Elfen. Während also die Zahl der Aen Seidhe stetig weiter abnimmt, nimmt unsere Zahl in erschreckendem Maße immer weiter zu.
Einige Elfen sind der Meinung, dass sich die Ereignisse umkehren lassen, dass sie der Unterdrückung durch die Menschen ein Ende bereiten könnten. Sie erhoffen sich von ihren mythischen Verwandten die Erlösung - von den Aen Elle, dem sogenannten Erlenvolk. Die Aen Elle leben angeblich in einer anderen Welt oder sogar auch in einer anderen Ebene, zu der sie während der Zeit der mythischen Auswanderung gelangt sind und von wo sie unserer Welt ab und an einen Besuch abstatten. Der Legende nach ist es möglich, ein Tor zwischen den Welten zu öffnen, sodass die Aen Elle ihren geknechteten Brüdern auf ihren Rössern zur Hilfe eilen können. Hierbei handelt es sich allerdings um reine Fabeln und Märchen, die sich ein Volk erdacht hat, um sich die letzten traurigen Momente seiner Existenz zu verschönern.