Der Panther und ich - von Abigail Lette

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alle zu übersetzenden Seiten Dieser Artikel ist noch nicht (vollständig) auf Deutsch übersetzt.

Du kannst das Hexer Wiki unterstützen, indem du ihn übersetzt. Entferne abschließend diese Markierung.


Der Panther und ich – von Abigail Lette
Tw3 book brown3.png
Enthält Zusatzinformationen.
Beschreibung
Inventar/Slot
Bücher
Kategorie
Gewöhnlicher Gegenstand
Art
Buch
Quelle
Beute / Kauf
Inventarpreis
10 Krone(n)
Kaufpreis
24 Krone(n)
Verkaufspreis
2 – 3 Krone(n)
Gewicht
0 Gewicht

Reading this book adds a bestiary entry for Panther. It can be purchased from the Herzoglicher Kämmerer.

Other copies of this book can be found in the following locations:

Tagebucheintrage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als junge Adeptin der Medizin bat mich eines Tages meine Mentorin Schwester Heilgard darum, Kräuter für Umschläge zu sammeln.
Ich ging in den Wald und suchte nach den entsprechenden Pflanzen, als plötzlich ein Wacholderstrauch zu wackeln begann! Ich dachte: "Das ist bestimmt ein Waldschrat oder ein anderes Monster, das über meinen dreisten Diebstahl an Schätzen des Waldes erbost ist!"
Glücklicherweise war die Bestie kein Waldschrat, sondern ein kleiner Panther!
Voller Mitleid teilte ich mit dem Pantherjungen das in meinem Bündel mitgebrachte Brot und Trockenfleisch.
Von diesem Tag an brachte ich dem Panther jeden Tag etwas zu fressen und er wartete immer geduldig neben dem Wacholder auf mich.
Ein Jahr war vergangen und er war so groß geworden, dass ich Angst hatte, mich ihm zu nähern. Deshalb warf ich ihm die Fleischstücke zu und verließ den Ort möglichst schnell wieder.
Aber eines Tages wurde ich krank und war einen Monat lang ans Bett gefesselt. Nachdem ich mich wieder erholt hatte, ging ich in den Wald zum Wacholderstrauch. Mein geliebter Panther war jetzt so groß wie ein Pferd und brüllte schon von Weitem ... da nahm ich meine Beine in die Hand und rannte weg.
Panther sind wunderschöne Tiere und sie sind auch sehr neugierig - aber mein Leben ist mir dann doch zu lieb.