Der Mann aus Cintra

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Mann aus Cintra ist eine Hauptquest der Erweiterung Blood and Wine im Computerspiel The Witcher 3: Wild Hunt'.

Blood and Wine Hauptquest
"Der Mann aus Cintra"
Der Mann aus Cintra header.jpg
Beschreibung
Art
Hauptquest
Erweiterung
Blood and Wine
Empfohlene Stufe
43
Ort(e)
Beauclair
Region(en)
Toussaint
Belohnung
1500 Durch Geschichte und Schwert verdiente EXPs, in Abhängigkeit von der Schwierigkeitsstufe.
nächste Quest
Burgeroberung
vorangegangene Quest
Wein ist heilig

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den Ball möchte Anna Henrietta, dass Geralt sich angemessen kleidet, was aber optional ist. Sofern man sich dafür entscheidet, begibt man sich vorher noch zum Schneider in Hauteville und kleidet sich neu ein. Geralt wartet dann in der Scharlatan-Allee auf die Herzogin und bekommt noch eine Maske von ihr.

Über den Türsteher bei der Mandragora erfährt man noch ein bisschen über die Darbietungen, die an dem Abend auf Geralt und die Herzogin warten, und er gibt noch einen Hinweis darauf, wie man Cecilia Bellante, die Sängerin, unter den Gästen findet.

Auf dem Ball hat man einige Optionen, sich an den Aktivitäten zu beteiligen:

  • Farbkugeln auf eine Leinwand werfen
  • zwei Pantomimen beim "Tauziehen" stören
  • einem Magier auf einem fliegenden Teppich zusehen
  • Laternen anzünden
  • diverse Absinth-Schnäpse auf verschiedenen Tischen

In der ersten Alkove auf der linken Seite (von der Treppe aus gesehen) ist ein Künstler am Werk. Sein Modell hat eine Orchidee aus Kovir im Haar, das Erkennungsmerkmal von Cecilia. Beim Gespräch stellt sich heraus, dass die Gemalte nicht die gesuchte Sängerin ist, also geht die Suche weiter. Nun untersucht Geralt die gedeckten Tische und findet da einen Liebesbrief, eine Laute, eine Dose Fisstech und eine leere herzförmige Schachtel, deren Inhalt für Geralt eine Duftspur hinterlassen hat, welcher die beiden nun folgen. Sie führt "Backstage" zu den Zimmern für die Künstler. Der Türsteher hier will Geralt und Anna Henrietta erst nicht hereinlassen, erkennt seine Herrin aber an der Stimme und ist dann bereit, ihnen zu helfen. Die Sängerin liegt tot in ihrem Zimmer oben, Anna Henrietta geht, um Orianna, der Besitzerin des Anwesens, Bescheid zu geben, dass sie den Ball sofort beenden solle. Geralt kann sich nun umsehen und folgt den Spuren nach oben. Dort findet man mehr Hinweise und Spuren eines Kampfs, ein wertvolles Juwel und ein verziertes Jagdmesser. Orianna betritt den Raum und erzählt, was vorgefallen war. Es ging dem Dieb um das "Herz von Toussaint", ein großer Juwel, der einst im Familienbesitz der Herzogin war. Geralt spricht Anna Henrietta darauf an, dass viele Spuren mit ihr zu tun haben (Sangreal, Herz von Toussaint...) und dass womöglich ein Anschlag auf sie geplant ist. Sie erzählt von ihrer Schwester Syanna und bittet Geralt, sie auf Dun Tynne zu suchen. Regis und Dettlaff erscheinen und Geralt nimmt Regis beiseite um mit ihm unter vier Augen zu sprechen. Er möchte, dass Dettlaff nichts von Geralts nächster Mission erfährt, damit er Rhenawedd und Syanna von Dun Tynne holen kann, ohne dass beiden etwas zustößt. Geralt begleitet die Herzogin noch hinaus und die Quest endet.

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anscheinend hatte sich die Sache zugespitzt und Geralt würde endlich demjenigen begegnen, dem es einige Zeit lang gelungen war, sich wie eine Schlange seinem Griff zu entwinden. Der Cintrier sollte zur Soirée der Mandragora erscheinen - einer exklusiven Gruppierung, die verschiedenste Künstler vereinte, die große Stücke auf sich selbst hielten. Meiner Meinung nach handelt es sich bei ihnen lediglich um eine Schar Individuen, denen die Natur ein besonderes Talent verweigert hatte. Aus diesem Grund wollten sie keine neuen und besseren Werke erschaffen, sondern lieber wohlhabenden Mäzenen die Ohren volljammern - was ich schon immer zutiefst verabscheut habe. Doch zurück zum Cintrier: Geralt und Anna Henrietta wollten die Soirée besuchen und sich den Halunken schnappen.
Der Hexer war in Kämpfen, in denen Lügen, Schmeicheleien und gelegentliche Sticheleien zu den Hauptwaffen der Kontrahenten zählten, wirklich ungeübt. Mithilfe von Anarietta, die mit dieser Art von Kampf weitaus besser vertraut war und mit gemeinen Erwiderungen konterte, gelang es ihm, sich größtenteils unerkannt unter Beauclairs versammelte Boheme zu mischen. Gemeinsam suchten die Herzogin und der Hexer nach dem Cintrier. Angeblich war er mit der berühmten Sängerin Cecilia Bellante im Arm erschienen. Die arme Cecilia hatte jedoch nicht ahnen können, dass der Abend als Tragödie für sie enden würde. Geralt fand sie mit unmittelbar zuvor aufgeschlitzter Kehle und machte sich an die Verfolgung ihres Mörders.
Der Cintrier war an jenem Abend erschienen, um das Herz von Toussaint zu stehlen, ein herzogliches Juwel, das sich im Besitz Oriannas befand, der Gastgeberin der Soirée. Der Hexer konnte den Dieb nicht mehr befragen, da dieser tragischerweise beim Versuch, mit seiner Beute zu fliehen, ums Leben kam. Allerdings hatte er einen Hinweis zurückgelassen, der zur Burg Dun Tynne führte, dem nun nächsten Ziel des Hexers. Doch der Angriff auf diese mit vielen Rittern bemannte Burg würde nicht einfach sein. Ironischerweise erschwerte Anna Henrietta Geralt die Aufgabe durch eine weitere Aufgabe. Ihr solltet wissen, werte Leserschaft, dass der Dieb zuerst ein Fass des herzoglichen Weins an sich gebracht und dann versucht hatte, ein Juwel zu stehlen, das einst Syanna, Anariettas Schwester, gehört hatte. Die Existenz besagter Schwester hat mich ebenso überrascht wie euch, werte Leser. Wer hätte gedacht, dass Anarietta eine Schwester hatte und obendrein eine noch temperamentvollere als die Herzogin selbst? Diese Fakten ließen die Herzogin vermuten, dass sich Syanna selbst auf Burg Dun Tynne aufhalten könnte. Daher befahl sie dem Hexer, zur Burg zu gehen und sie zu suchen. Und als ob diese Erkenntnisse nicht schon genug wären, endete der Abend in einer philosophisch komplizierten Runde, bestehend aus der Herzogin, mehreren höheren Vampiren und einem mürrischen Hexer, versammelt um einen Tisch. Die Unterhaltung war rege und abwechslungsreich, die Themen reichten von den Feinheiten des Monsterkampfs bis hin zum Tragen tief ausgeschnittener Gesellschaftskleider.

Questlog[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • [Optional] Lege Kleidung an, die Anna Henrietta bei der Soiree für angemessen hält.
  • Triff dich mit Anna Henrietta in der Scharlatan-Allee.
  • Suche in den Alkoven nach einer Frau mit einer Orchidee aus Kovir im Haar.
  • [Optional] Beteilige dich an den Unterhaltungen der Soiree.
  • [Optional] Hol dir einige Farbkugeln.
    • [Optional] Wirf mit Farbkugeln, um deinem inneren Künstler Ausdruck zu geben. (15)
  • Untersuche die Tische mit den Erfrischungen mithilfe deiner Hexersinne.
  • Folge dem Duft mithilfe deiner Hexersinne.
  • Folge den Spuren über die Balkone mithilfe deiner Hexersinne.
  • Durchsuche den Raum mithilfe deiner Hexersinne, um herauszufinden, was geschehen ist.

Notizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Unterhalb des Anwesens von Orianna findet man die Leiche des Cintriers an den Hängen.

Gegenstände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DMC 1.jpg DMC 2.jpg DMC 3.jpg DMC 4.jpg DMC 5.jpg DMC 6.jpg