Der Geist im Baum

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Der Geist im Baum
Tw3 journal ghostinthetree.png
Module
Beschreibung
Boss
Ja
Rasse
Relikt
Geschlecht
Weiblich
Herkunft/Wohnsitz(e)
Alte Eiche bei Niederwirr
Familie
Kinder
Muhmen:

Der Geist im Baum ist ein Wesen in The Witcher 3: Wild Hunt. Wenn Geralt sich entscheidet, seiner Geschichte keinen Glauben zu schenken, muss er gegen das Herz des Baums kämpfen. Wie man später in einem Buch erfahren kann, ist der Geist die Mutter der Muhmen.

Quest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestiarium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flüsterhügel. Wäre die Welt nicht so, wie sie ist, sondern so, wie sie sein sollte, würde dieser Name auf versteckte Schlupfwinkel und Liebende hindeuten, die sich mit leisen Stimmen tief empfundene Lügen zuflüstern. Stattdessen stand er für Gefahr und Schrecken. Ein Ort, an dem wilde Tiere, von einer geheimnisvollen Macht angetrieben, viele Bewohner von Niederwirr getötet hatten. Geralt erklärte sich bereit, dem Problem auf den Grund zu gehen, und fand schnell heraus, dass diese Tiere von einem Geist gelenkt wurden, der in einem Baum auf dem Flüsterhügel gefangen war. Der Geist sprach mit der Stimme einer Frau zu ihm und behauptete, einst eine Druidin gewesen zu sein, die über den Hain von Velen gewacht hatte, bis sie von den Muhmen ermordet und im Baum festgehalten wurde. Die Kräfte der Natur, der sie einst gedient hatte, schützten sie vor den Plänen der dämonischen Schwestern. Die bedauernswerten Dorfbewohner waren leider ebenfalls umgekommen, da der Zorn der Natur, wie der Geist erklärte, nicht zwischen unachtsamen Unschuldigen und unerwünschten Bösewichten unterscheiden konnte. Der Geist der Frau flehte Geralt an, den Fluch zu brechen und sie von allen Qualen zu erlösen. Im Gegenzug für seine Hilfe versprach sie, die Waisen von der Lichtung im Sumpf zu retten, da diese durch die Muhmen sonst einen qualvollen Tod finden würden.
Wenn Geralt sich entscheidet, den Geist im Baum zu töten:
Nichtsdestotrotz war das Blut zu vieler Unschuldiger auf dem Flüsterhügel vergossen worden. Geralt schenkte der Erklärung des Geistes keinerlei Glauben und zerstörte sein verfluchtes Herz. Dadurch war er ein und für alle Mal aus dieser Welt vertrieben
Wenn Geralt sich entscheidet, den Geist im Baum zu verschonen:
Diese geflüsterten Worte überzeugten Geralt und er folgte den Anweisungen des Geistes, hob den Fluch auf und der Geist der Druidin ging in den Körper einer schwarzen Stute über. So wurde der Geist befreit und die finsteren Mächte, die den Flüsterhügel heimgesucht hatten, waren verschwunden.

Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]