Der Fluss der Geheimnisse

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Der Fluss der Geheimnisse"
Tw2-screenshot-wreck-eyla-tarn-01.png
Beschreibung
Akt(e)
Akt 1Akt 3
Ort(e)
verschiedene
Auftraggeber
Finden des Schiffswracks der Petra Silie
Zusammenhang
mit Quest(s)
Kayran

Der Fluss der Geheimnisse ist eine Quest, die sich von Akt 1 bis 3 durch die Geschichte von The Witcher 2: Assassins of Kings zieht.

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Akt 1:
Die Quest beginnt u.a. in einem Schiffswrack beim Lager des Kayran. Im Wrack liegt ein Skelett, das du untersuchst und den Schlüssel des Kapitäns an dich nimmst (es dürfte sich unweigerlich um die Überreste des Schiffskapitäns gehandelt haben). Der Schlüssel öffnet eine Truhe, die du ebenfalls im Schriffrumpf findest. In der Truhe liegt ein Logbuch - nimm es an dich und bring es zum Briefkasten der Königlichen Post in Flotsam.

Den Briefkasten der Königlichen Post findest du im Haus von Ludwig Merse (das ist auch derjenige, zum dem du nach Vervollständigung des Monsterauftrags gehst). Sein Haus steht mitten in Flotsam, beim Platz mit den Galgen. Im Haus gibt es eine Tür hinter den beiden Verkäufern. Geh rein und rauf zu Ludwig Merse. Der Briefkasten steht auf seinem Schreibtisch. - Alternativ kann das Logbuch auch in das Kästchen Loredos Residenz geworfen werden. Es steht neben dem Eingang zu demselben Raum, in welchem du mit Loredo in der Quest "Ein unmoralisches Angebot" gesprochen hast.

Akt 2:
Finde das Schiffswrack der Eyla Tarn in den Waldschluchten bei Vergen. Wenn du Roches Pfad folgst, kommst du dort nur während der Quest "Angriff auf Vergen" hin. Du triffst auf einen weiblichen Troll, die von Soldaten erzählt, die ihren "Alten" angegriffen haben. Du kannst sie entweder töten oder gehen lassen, für diese Quest spielt das keine Rolle. Im selben Gebiet ist jedoch das Schiff. Wenn du Iorweths Pfad gefolgt bist, kannst du das Schiff jederzeit aufsuchen. Es befindet sich südwestlichen des Alten Steinbruchs, etwas hinter dem Lager der Trolle, in der Nähe von Baltimors Werkstatt (daher kann dich die optionale Quest "Baltimors Albtraum" ebenfalls dorthin bringen). Einmal vor Ort, hole dir alle Gegenstände vom Wrack, vor allem aus der verschlossenen Truhe. Darin ist eine Vran-Aufwertung der Rüstung. Diese kannst du sofort verwenden - oder besser: hebe sie dir für die spätere fertige Vran-Rüstung in Akt 3 auf.

Akt 3:
Geh in die Kanalisätion unter der Stadt Loc Muinne. Der richtige Eingang ist in der Nähe des Marktplatzes (siehe Screenshot), etwas nördlich vom Starken Numa. Die Tür ist grau, ein beschlagenes Metalltor. Geh rein und dann die Treppen runter, folge den Gängen an der ersten Kreuzung Richtung Nordwest (siehe Karte). Es könnten dir eine Moderhaut und zwei Leichenfresser über den Weg laufen, auf jeden Fall sind dort Grallen am Ende des Ganges. Nachdem du sie besiegt hast, öffne die verschlossene Truhe (die rechte von beiden), um das Schema für die Vranrüstung sowie die Ysgith-Rüstung zu erbeuten. Um die Quest zu beenden, finde einen Handwerker, der dir die Vran-Rüstung anfertigt.

Hinweis: Wenn du die Schritte in Akt 1 und 2 nicht verfolgt hast, wird die Quest ebenfalls allein durch das Plündern der Truhe in der Kanalisation aktiviert.
In der Truhe befinden sich insgesamt folgende Gegenstände:

Herstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um die Quest abzuschliessen musst du die Vran-Rüstung herstellen lassen. Du kannst jeden Handwerker dazu wählen, der in Loc Muinne zur Verfügung steht. Sie sind in diesem speziellen Fall alle gleich teuer. Stell dabei sicher, dass du folgende Indedenzien und genug Orens zur Verfügung hast:

Tipps: Probleme können sowohl mit dem Aufwertungteil bestehen, als auch mit dem zur Verfügung stehenden Geld:

  • Eine weitere Vran-Aufwertung könnt ihr in Bras von Ban Ards Laden in Loc Muinne für 332 Oren(s) kaufen. Fehlendes Geld?! Bedenke, dass dies die letzte Rüstung ist, die du bauen lässt, da es die beste Rüstung im Spiel ist. Daher kannst du alles Rüstungsmaterial verkaufen. Selbst für Tränke fallen keine Unmassen mehr an. Hast du die Rüstungsteile des Älteren Blutes noch nicht, möchtest sie aber noch haben, solltest du dir 11x Tuch, 6x Pechdraht, 4x gehärtetes Leder sowie 2x Leder aufheben.
  • Mit der 'Der Starke Numa'-Quest kannst du max. 300 Oren(s) machen, falls du sie noch nicht absolviert hast. Letztendlich gibt es noch einige andere Möglichkeiten, hier in Loc Muinne an Orens zu kommen. Das nötige Kleingeld zu sammeln sollte also möglich sein. Empfehlung, sofern nicht auf "leicht" gespielt wird: Du solltest dir die Vran-Rüstung spätesten dann zugelegt haben, wenn du dich mit Triss, Iorweth bzw. Roche an der Arena triffst, um an dem Zauberer-Gipfel teilzunehmen.

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Akt 1

Als Geralt sich im Lager des Kayrans umsah, fand er ein Schiffswrack. Darin lag eine Leiche, die des Kapitäns, wie sich herausstellte. Geralt fand einen Schlüssel bei dem Toten. Er nahm das Fundstück an sich und sah sich instinktiv nach dem dazugehörigen Schloss um.
Der Schlüssel, den der Hexer beim toten Kapitän gefunden hatte, passte zu einer rostigen Kiste in der Nähe. Darin fand Geralt das Logbuch der Petra Silie nebst einer Abschrift, die an die Universität zu Oxenfurt adressiert war. Unser Held schlussfolgerte, dass der Kapitän von seiner Reise hatte berichten wollen, aber nicht mehr dazu gekommen war, die Handschrift abzuschicken. Der Hexer beschloss, dies bei der Königlichen Post nachzuholen, zu der die temerischen Beamten Zugang hatten. Und wer vertrat den König in Flotsam? Das war keine schwere Frage.
Nach der Lektüre des Logbuchs entsann sich Geralt zweier Schiffe auf dem Pontar. Er hatte eine Ahnung, dass er auch noch das zweite Wrack finden würde. So eine Ahnung trog den Hexer selten.
Unser Held gelangte zu dem korrekten Schluss, dass der Kapitän einen Bericht über seine Reise hatte abliefern wollen, es ihm jedoch nicht gelungen war, das Schriftstück zu versenden. Der Hexer beschloss, dies unter Verwendung der Königlichen Post zu übernehmen, die nur temerischen Beamten zur Verfügung stand. Wer besetzte das Büro in Flotsam nach des Königs Willen? Die Antwort war einfach.
Geralt fand den Briefkasten der Königlichen Post. Da kam ihm der Gedanke, dass sie vielleicht geheime Informationen von speziellen Boten enthielt. Loredos Briefe waren bestimmt eine interessante Lektüre. Geralt besann sich nicht lang, sondern machte sich über den Inhalt des Briefkastens her.
Wenn Geralt Louis Merse überzeugen kann, ihm einen Blick in den Königlichen Briefkasten werfen zu lassen:
Im Briefkasten in Ludwig Merses Haus fand Geralt einen Brief an die Beamten in der Hauptstadt. Darin reagierte Merse sehr geringschätzig auf Vorwürfe, nach denen Loredo sich der Misswirtschaft, Korruption und Zusammenarbeit mit Verbrecherbanden schuldig gemacht hatte. Merse schien seine Vorgesetzten in Wyzima regelrecht zu verhöhnen und dabei keinerlei Konsequenzen zu fürchten. Diesen Umstand fand Geralt bemerkenswert.
Vor allem aber warf unser Held das Logbuch des Kapitäns der Petra Silie ein. So viel sei verraten: Es erreichte sein Ziel und löste einen Riesensturm aus. Davon ein andermal mehr.
Wenn Geralt keinen Zugriff zum Briefkasten in Loredos Anwesen erhält:
Im Briefkasten in Loredos Anwesen fand Geralt ein Schreiben, das an einen gewissen Detmold adressiert war. Daraus ging hervor, dass der Kommandant Foltest durchaus nicht betrauerte und überdies reges Interesse am Befinden König Henselts hatte. Loredo unterhielt offenbar Kontakte mit den Kaedwenern und schmiedete weitreichende Pläne mit ihnen. Ferner entschuldigte Loredo sich für das Benehmen seiner Mutter. Dies untermauerte die Informationen anderer Quellen, nach denen sie eine ... exzentrische Person war.

Akt 2

Im Wrack der Elya Tar, das Trolle an Land gezogen und daraus ein Liebesnest gemacht hatten, fand Geralt verräterische Aufzeichnungen eines Zauberers. Der Magier hatte versucht, die archäologischen Ausgrabungsstücke an sich zu raffen, welche Elya Tar und Petra Silie den Fluss hinauftransportierten. Es war zum Kampf gekommen, und das eine Schiff hatte im Sinken offenbar den Verräter mitgerissen. Außerdem fand der Hexer Plattnerschmiedezeug aus der Epoche der Vrans. Er hätte es gleich nutzen können, doch die Notizen sprachen von einem Schatz unter Loc Muinne, der sich mit diesen Materialien zu einer Vran-Rüstung würde schmieden lassen.

Akt 3

Nach einigem Suchen fand Geralt die Kiste schließlich unter Loc Muinne. Mit den Vran-Verstärkern konnte ein Magieschmied aus dem Fundstück eine eindrucksvolle Rüstung schmieden.
Einen ausgebildeten Magieschmied zu finden war leichter, als Geralt gedacht hatte. Beim Treffen der Zauberer war ein gewisser Bras von Ban Ard zugegen, ein Meister des Fachs. Für ein bescheidenes Entgelt schmiedete er unserem Helden eine Vran-Rüstung.

Randnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Easter egg: Dass Schiffswrack, das Geralt beim Lager des Monsters entdeckt, ist nach Petra Silie benannt, einer langjährigen Forenmoderatorin der Witcher-Community.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]