We have begun migration of most wikis to our new host, Amazon Web Services. All but the top 100 wikis are in read-only mode until the migration is complete. Estimated completion: End of Week.

Das Erbe der Elfen

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Erbe der Elfen
ErbeDerElfen.jpg
Werkdetails
Original
Krew elfów. SuperNOWA, 1994
Typ
Roman
Erschienen
dtv, November 2008
ISBN
978-3-423-24700-9
Vorgängerband
Das Schwert der Vorsehung
Nachfolgerband
Die Zeit der Verachtung
Übersetzungen
Englisch: Blood of Elves. Gollancz, 2008. Englisch: Blood of Elves. Orbit, 2009. Italienisch: Il Sangue degli Elfi. Nord Edizioni, 2010. Französisch: Le Sang des Elfes. Bragelonne, 2008.
Weitere Übersetzungen...

Das Erbe der Elfen (poln. "Krew elfów") ist der erste Band der Geralt-Saga von Andrzej Sapkowski. Er wurde 1994 auf Polnisch veröffentlicht und erschien im November 2008 in Deutschland beim dtv. Der zweite Band der Saga ist "Die Zeit der Verachtung" (Czas pogardy).

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurzbeschreibung:
Seit dem blutigen Überfall auf Cintra gilt Ciri, die Thronerbin des Reiches, als verschollen. Doch es gehen Gerüchte um, dass sie nicht tot ist, sondern von Geralt, dem Hexer, entführt und an einen geheimen Ort gebracht wurde. Ciri ist tatsächlich in der Obhut von Geralt. Er bringt sie auf die Hexer Feste Kaer Morhen. Da sie Geralts "Überraschungskind" ist, entschließen sich die Hexer, die Dreizehnjährige als Hexerin auszubilden. Sie absolviert jedoch nur das Hexer-Training. Die Hexer bemerken, dass Ciri magische Kräfte besitzt und lassen die Zauberin Triss Merigold kommen. Triss kann jedoch den Ursprung der Macht nicht lokalisieren.
Mit Beginn des Frühjahrs bringen Geralt und Triss Ciri nach Ellander in die Schule im Tempel der Melitele. Auf dem Weg dorthin werden die drei immer wieder mit Begebenheiten konfrontiert, die auf einen erneuten Krieg der nördlichen Königreiche mit Nilfgaard hinweisen. Und das erste Mal erlebt Ciri eine blutige Auseinandersetzung zwischen den Scoia'tael und den Menschen.
Eine weitaus größere Gefahr bedroht momentan das Mädchen. Rience, ein Zauberer ist auf der Suche nach ihr und Geralt. Um an sein Ziel zu gelangen, nimmt Rience den Tod vieler Unbeteiligter in Kauf. Die Herrscher der nördlichen Königreiche sind ebenfalls daran interessiert, Prinzessin Ciri zu finden, da Cintra ohne Herrscher ist. Nilfgaard könnte ebenfalls Interesse an Ciri haben – wenn Emhyr var Emreis, Nilfgaards Herrscher Ciri zur Frau nehme, könnte er sich legal des Throns bemächtigen.
Nachdem Geralt und Triss Ciri in der Tempelschule untergebracht haben, trennen sich die Wege der drei. Niemand außer der Priesterin Nenneke weiß, wer Ciri wirklich ist. Yennefer kommt in die Tempelschule, um die Untersuchungen aufzunehmen, an denen Triss gescheitert ist. Die Zauberin entdeckt das magische Potential, das in dem jungen Mädchen ist und lehrt sie die Grundlagen der Magie.
Dann verlassen Yennefer und Ciri den Tempel der Melitele ...


Inhaltsangabe des Verlags:
Seit dem blutigen Überfall auf Cintra ist Ciri, die Thronerbin des Reiches, verschollen. Doch es gehen Gerüchte um, dass sie nicht tot ist, sondern von Geralt, dem Hexer, entführt und an einen geheimen Ort gebracht wurde. Und Geralt sieht sich mit heiklen Fragen konfrontiert. Hat Ciri wirklich magisches Potential? Oder ist sie nur das Medium einer bösen Macht? Der halbverfallene Stammsitz der Hexer wird zum Schauplatz einer großen Prüfung ...

ISBN 978-3-423-24754-2 Euro 14,90 [D] 15,40 [A] sFr 24,90

Eine umfassende Inhaltsangabe ist unter "Das Erbe der Elfen" nachzulesen. Spoiler Hinweis: Diese Inhaltsangabe enthält diverse Spoiler!

Zeitliche Einordnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ciri erwähnt während ihrer Reise, dass sie schon fast 13 Jahre alt wäre. Damit wäre sie 12 Jahre alt. Da sie 1251 geboren wurde und die Reise im Frühjahr stattfindet, kann man daraus schließen, dass Kapitel 1 bis 3 von "Das Erbe der Elfen" im Winter des Jahres 1263 und die folgenden Kapitel im Jahr 1264 stattfinden. Eben im 13. Lebensjahr von Ciri.

Außerdem erhält Geralt im Frühjahr einen Brief von Yennefer als Antwort auf seinen Brief. Darin erwähnt sie, dass er sich fast 3 Jahre nach ihrer letzten Begegnung wieder bei ihr meldet. Diese fand in der Kurzgeschichte "Etwas mehr" während eines Maifestes statt. Wenn man nun also weiß, dass er den Brief im Frühjar 1264 (vor Mai) bekommt, so lässt sich die Kurzgeschichte in das Jahr 1261 einordnen.

Buchausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andrzej Sapkowski: Das Erbe der Elfen. dtv, München 2008, in Geschenkbox, 384 Seiten, ISBN 978-3-423-24700-9
  • Andrzej Sapkowski: Das Erbe der Elfen. dtv, München 2009, 384 Seiten, ISBN 978-3-423-24754-2

Hörbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frontcover der Hörbuchausgabe
  • Gesprochen von: Oliver Siebeck
  • Spieldauer: 12 Std. 34 Min.
  • Serie: The Witcher, Teil 1
  • ungekürztes Hörbuch
  • Veröffentlicht: 29.05.2014
  • Anbieter: Audible GmbH
  • Nur als Download verfügbar, Preis: 19,95 EUR

Hörbeispiele und Download ausschließlich beim Anbieter. (Stand: 21.07.2015)

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Erbe der Elfen wurde in folgende Sprachen übersetzt: tschechisch, englisch, französisch, deutsch, litauisch, russisch und spanisch und in folgenden Ländern veröffentlicht:

  • Flag poland.png Polen (Original): Krew elfów (SuperNOWA, 1994)
  • Flag bulgaria.png Bulgarien: Вещерът: Кръвта на елфите, übersetzt von Vasil Velchev (ИнфоДар, 2009)
  • Flag germany.png Deutschland: Das Erbe der Elfen, übersetzt von Erik Simon (2008) dtv Verlag
  • Flag finland.png Finnland: Kohtalon Miekka, translated by Tapani Kärkkäinen (WSOY, 2011)
  • Flag france.png Frankreich: Le Sang des Elfes, übersetzt von Lydia Waleryszak (Bragelonne, 2008)
  • Flag uk.png Flag USA.jpg Großbritannien / USA: Blood of Elves, übersetzt von Danusia Stok (UK – Gollancz, 2008, US – Orbit, 2009)
  • Flag italy.png Italien: Il Sangue degli Elfi, (Nord, 2010)
  • Flag Lithuania.png Litauen: Elfų Kraujas, (Eridanas, 2006)
  • Flag netherlands.png Niederlande: Het zwaard van het lot, (Dutch Media Uitgevers, 2012)
  • Flag Brazil.png Flag of Portugal.svg Portuguese: A Espada do Destino, (WMF Martins Fontes, 2012)
  • Flag russia.png Russland: Кровь эльфов, übersetzt von Yevgeny Vaysbrot (АСТ, 2000)
  • Flag sweden.svg Schweden: Ödets svärd, (Coltso, 2011)
  • Flag serbia.png Serbien: Krv vilenjaka - Saga o vešcu 3, übersetzt von Milica Markić (Čarobna knjiga, 2012)
  • Flag spain.png Spanien: La Sangre de los Elfos, (Alamut, 2008)
  • Flag czech.png Tschechien: Krev elfů, (Leonardo, Ostrava 1995)
  • Flag hungary.png Ungarn: Tündevér, (PlayOn, 2013)

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschenkbox Edition

"Das Erbe der Elfen" Geschenkbox

Handlungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charaktere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptcharaktere:

Zwergengruppe:

Hexer:

Nebencharaktere:

Erwähnte Charaktere:

Buchcover[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]