Auktionshaus der Gebrüder Borsody

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auktionshaus der Gebrüder Borsody
Tw3 borsodis auction house.jpg
Das Auktionshaus in "The Witcher 3", in Oxenfurt
Beschreibung
Art
Gebäude
Lage
Platz des Hierarchen in Novigrad (originally)
Oxenfurt
Region
Novigrad
Erscheint in

Das Auktionshaus der Gebrüder Borsody ist eine Einrichtung in Nowigrad, die von den Gebrüdern Borsody betrieben wird. Das zweistöckige Haus steht in derselben Straße wie der Tempel des Ewigen Feuers.

Versteigerungen finden nur viermal im Jahr statt, jeweils an einem Freitag. Um seriöser zu wirken, lassen die Borsody-Brüder die Auktionen von dem charismatischen Abner de Navarette leiten, da dieser ein guter Redner mit aristokratischer Ausstrahlung ist. Im Auktionssaal, in dem gut hundert Gäste Platz finden, werden Kunstwerke, Edelsteine und Antiquitäten versteigert, von deren Erlös die Borsodys 15% erhalten. Eine Hausregel besagt, dass ein Gebot verfällt, wenn der Bieter während einer Auktion verhaftet wird.

Personen und Persönlichkeiten, die das Auktionshaus besuchten und benutzten
W.png Spoiler-Hinweis: Es folgen wesentliche Details der Handlung!

In 1245 wurden dort auch Geralts Hexerschwerter versteigert. Geralt schaffte es nicht mehr rechtzeigtig zu der Auktion, jedoch konnte Yennefer incognito mit Hilfe des Zwerges Molnar Giancardi die Waffen meistbietend erlangen. Da sie zu dieser Zeit nicht mehr mit dem Hexer persönlich verkehrte, ließ sie ihm die wertvollen Schwerter über Tiziana Frevi zukommen.

Die Angabe von Handlungsdetails endet hier.

Das Auktionshaus der Gebrüder Borsody ist ein Handlungsort im Roman "Zeit des Sturms".

The Witcher 3: Wild Hunt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zuge der Ereignisse ist in der The Witcher 3: Wild Hunt-Erweiterung "Hearts of Stone" das Das Auktionshaus der Borsody-Brüder nach Oxenfurt umgezogen, der günstigeren Steuer wegen.

Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]