Cianfanelli-Bank

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bank Cianfanelli ist eine der größeren Banken in den Nördlichen Königreichen, mit Niederlassungen in verschiedenen größeren Städten. Die Bank erteilt Kredite, führt Konten und dient wie andere Banken auch als Umschlagplatz für Kurier-Post.
Die Bank unterhält gute Kontakte zu den Zwergenbanken Giancardis sowie Vivaldis.

Im Roman "Die Zeit der Verachtung" ("Czas pogardy") überweist Yennefer in der Giancardi-Bank Tausendfünfhundert temerische Orons an Cianfanellis Filliale in Ellander, um den Tempel der Melitele zu unterstützen.
Auch im Roman "Der Schwalbenturm" bedient sich Yennefer der Dienste einer Inselfiliale auf Kaer Trolde.
Weiterhin nutzt der Hexer Geralt von Riva sein Konto bei dieser Bank in "Die Dame vom See" ("Pani jeziora") als "Hexer-Rentenfonds", wohin er während seines Aufenthalts in Beauclair die Einnahmen aus seinen Hexeraufträgen überweisen lässt und auch andere Bankgeschäfte tätigt.

Zweigstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Erweiterung Blood and Wine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cianfanelli-Bank
Tw3 baw cianfanelli bank.jpg
Beschreibung
Erweiterung
Blood and Wine
Art
Bank
Lage
Le Gran'place
Region
Toussaint

Die Cianfanelli-Bank ist die Zentralbank von Beauclair. An einem der Bankschalter kann Geralt Geld wechseln und Florin sowie Orens in Krone(n) eintauschen.

Die Cianfanelli-Bank ist ein Handlungsort in der Erweiterung Blood and Wine. Geralt besucht diese Zweigstelle während der Quest "Papierkrieg".

Quest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegenstände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Diese Zweigstelle wird weder in The Witcher 3: Wild Hunt, noch in der Erweiterung Blood and Wine gezeigt oder erwähnt.