Celina

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Celina
People Celina full.png
Celina in "The Witcher"
Module
Beschreibung
Rasse
Mensch
Geschlecht
weiblich
Augenfarbe
Braun
Haarfarbe
Braun
Kultur
Nördliche Königreiche
Nationalität
Flag Temeria.png
Status
tot
Herkunft/Wohnsitz(e)
Trübwasser
Familie
Eltern
Tobias Hoffman (Vater)
Geschwister
Alina (Schwester)
Erscheint in

Celina ist die jüngste der beiden Töchter von Dorfprobst Tobias Hoffman aus Trübwasser. Sie ist unglaublich neidisch und eifersüchtig auf ihre Schwester Alina, die demnächst Julian heiraten wird. Ihr Hass auf ihre Schwester führt sie soweit, dass sie Alina am helllichten Tage tötet. Alina kehrt als Mittagserscheinung zurück.

Adam, ein Poet aus dem Dorf, der unsterblich in Alina verliebt ist, weiß, dass Celina ihre Schwester ermordet hat. Auf dem Rückweg Geralts vom ersten Gespräch mit der Mittagserscheinung, wird er Zeuge, wie Adam Celina aus Rache umbringt. Diese kehrt daraufhin als Nachterscheinung zurück.

Wenn sich Abigail als Heilerin in Trübwasser niedergelassen hat, wird Geralt auf der Suche nach Erlösung Alinas sich mit Rittersporn unterm Galgenbaum treffen, während sich die Hitze des Tages langsam abkühlt (also abends). Die beiden tragen der Mittagserscheinung gemeinsam ein Gedicht vor, was diese so lange von ihrem Entschwinden in die Nacht abhält, dass ihre Schwester ihr nächtliches Treiben bereits begonnen hat und sich ebenfalls zu den Himbeerbüschen begibt. Es kommt zu einem letzten klärenden und versöhnenden Gespräch zwischen den beiden, und Alinas Geist ist erlöst und sucht sich Ruhe.
Der traurig und einsam von dannen ziehenden Celina ruft unser Held hinterher, dass er versuchen wird, auch ihrer Seele Frieden zu geben.
Dann macht er sich auf den Weg zurück ins Dorf, um dem wartenden Julian zu berichten, nicht ohne vorher am Lagerfeuer dem trauernden Adam Bescheid zu geben.

Als Geralt das nächste Mal die Felder aufsucht, begrüßt Celina den Wanderer, den wie sie der Wind umtreibt, erneut. Geralt kann sich nun noch einmal entscheiden, ob er der Nachterscheinung wirklich helfen oder ihre Seele auf Hexerart befreien möchte.
Der Einsiedler erwähnte doch, als auf die Belohnungen, speziell den Kranz aus Immortellen angesprochen, dass dieser Nachterscheinungen von ihrem Fluch befreien würde. Das war es unserem Hexer wert, nach der Jagd auf die Wilde Jagd genau diesen zu verlangen.
Er holt ihn also aus seinem Inventar und bekränzt das Haupt Celinas mit ihm. Befreit macht sie sich auf den Weg zum Ort, an dem sie ihre Schwester das letzte Mal sprach und findet dann genau wie jene ihre Ruhe.


Celina scheut sich nicht, Geralt ein erotisches Artwork für seine Eroberungsgalerie zu schenken.


Wählt Geralt später den neutralen Pfad, trifft er auf Celina als Nachterscheinung in den eisigen Höhen im Epilog wieder. Sie bietet Geralt Unterstützung an durch ein Schutzschild, der seinen Gegnern Energie entzieht und sie Geralt zuführt.


Hinweise:

  • Das letzte Treffen mit Celina führt unausweichlich dazu, dass Geralt entweder den Immortellenkranz oder sein Schwert zücken muss.
  • Es gibt zur Erlösung Celinas weder einen Tagebucheintrag noch Erfahrungspunkte.
  • Wenn man Julian von Alinas Erlösung berichtet, erwähnt man, dass man Celina nicht helfen konnte, unabhängig davon, wie man mit der Nachterscheinung verblieben ist. Das kann mit folgenden Aspekten erklärt werden:
    • Das letzte Gespräch mit Celina wird erst bei einem erneuten Betreten des Gebietes, dann jedoch automatisch, ausgelöst. Man kann es zwar erzwingen, indem man sich der die Szene bei den Himbeerbüschen verlassenden Nachterscheinung erneut nähert, bzw. sie selbst anspricht. Folgt man jedoch dem gedachten Spielverlauf (dem Tagebuch), so kommt es also erst nach dem Bericht an Julian zu dieser Begegnung und zu der Zeit hat man Celina tatsächlich noch nicht helfen können.
    • Der Immortellenkranz ist nur eine mögliche Belohnung für die Jagd auf die Wilde Jagd. Hat man ihn nicht im Inventar (weil man die Quest noch nicht abgeschlossen oder eine andere Belohnung gewählt hat), so bleibt nur das Töten Celinas.
    • Auf der englischen Seite wird spekuliert, dass eine weitere Quest geplant war, die diese Abläufe schlüssiger macht. Das würde auch erklären, warum der Immortellenkranz ein Quest-Gegenstand ist.
  • Den Hinweis des Einsiedlers erhält man nur, solange man sich noch für keine Belohnung seiner Quest entschieden hat und wenn Alina erlöst wurde. Aber auch ohne das genauere Wissen über den Immortellenkranz, kann man Celina mit ihm erlösen.
  • Die letzte Konfrontation mit Celina findet automatisch beim auf die Gedichtszene folgenden Betreten der Felder statt, unabhängig von der Uhrzeit (also auch tagsüber) und von welchem Gebietsübertritt aus (auch aus der Hütte des Einsiedlers z.B.).
  • Celina sucht den Galgenbaum, um sich dort zur letzten Ruhe zu begeben, offenbar nur auf, wenn es mit der Wegefindung kein Problem gibt. Trifft man auf sie, wenn man vom Seeufer, aus der Hütte des Einsiedlers oder aus der Gruft kommt, so macht sie sich, wie im Script vorgesehen, auf den Weg. Kommt man jedoch aus dem Dorf, so bleibt sie am Ort des Gespräches stehen.

Journal-Eintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt vermerkt über Celina im Journal:

Es sieht so aus, als sei Tobias Hoffmans ältere Tochter eifersüchtig auf ihre jüngere Schwester, die bald heiraten wird.

Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]