Calanthe

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Calanthe
Calanthe serial.jpg
Calanthe (Ewa Wiśniewska) in der polnischen TV-Serie The Hexer'
Module
Beschreibung
Weitere Namen
Löwin von Cintra
Rasse
Mensch
Geschlecht
weiblich
Augenfarbe
Grün
Haarfarbe
Aschgrau
Beruf
Herrscherin
Titel
Königin von Cintra
Ard Rhena (auf Skellige)
Kultur
Nördliche Königreiche
Nationalität
Flag Cintra.png
Status
tot
Familie
Eltern
König Dagorad (Vater)
Königin Adalia (Mutter)
(Ehe-)Partner
Roegner von Ebbing (verstorben)
Eist Tuirseach
Kinder
Pavetta (Tochter)
Verwandte
Ciri (Enkeltochter), Königin Meve (Cousine)[1]
Erscheint in

Calanthe, (geboren 1216) die auch Löwin von Cintra genannt wird, war Königin von Cintra. Sie war das einzige Kind von König Dagorad von Cintra und Königin Adalia. Da es nur einen männlichen Thronfolger geben durfte, konnte sie nur die Gemahlin eines zukünftigen Königs von Cintra werden. Sie entschied sich 1250 für eine Heirat mit Roegner von Ebbing, Prinz von Ebbing, mit dem sie auch eine Tochter hatte, Pavetta. Einige Zeit nach Roegners Tod vermählte sie sich mit Eist Tuirseach von Skellige; diese Ehe blieb kinderlos. Calanthe wird auf den Skellige-Inseln offiziell mit "Ard Rhena" angesprochen.

Calanthe hatte von Natur aus graues Haar (ein Erbe ihrer entfernten elfischen Abstammung) und grüne Augen. Sie war klug und wusste genau, wie sie stets das erlangen konnte, was sie wollte. Mit ihrer Ausstrahlung, ihrer Redegewandtheit und umsichtigen Taten hatte sie unter ihrem Volk und Untergebenen, aber auch bei den Nachbarstaaten hohes Ansehen und Respekt erlangt. Calanthe war nicht nur für ihre Schönheit berühmt, sondern auch für ihre Tapferkeit. Ihre erste Schlacht war die Schlacht von Chosébuz.

Nachdem ihre Tochter Pavetta zusammen mit ihrem Mann Duny bei einem Schiffsunglück ums Leben kamen, kümmerte sie sich um ihre Enkelin Ciri und erzog sie zu ihrer Nachfolgerin.

Königin Calanthe kam während der Belagerung 1262 ums Leben, als die Hauptstadt Cintra von den Nilfgaardern eingenommen und das Schloss gestürmt wurde. Sie sprang von den Zinnen der Burg, nachdem sie bereits in der Schlacht von Marnadal von Nilfgaarder Streitkräften schwer verletzt worden war.

»Oder ... wie Calanthe ... kopfüber von den Zinnen, von ganz oben. Es heißt, sie habe darum gebeten, dass man sie ... Keiner wollte es tun. Also hat sie sich hinaufgeschleppt und ... Kopfüber. Es heißt, mit ihrem Körper sollen schreckliche Dinge angestellt worden sein. (...)«
― Aus "Etwas mehr", Kapitel 8

In den Büchern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In der Geschichte "Eine Frage des Preises" aus der Kurzgeschichtensammlung "Der letzte Wunsch" ist Calanthe eine der Hauptfiguren. Sie verlangt von Geralt, dass er das Nötige veranlasst, damit ihre Tochter Pavetta mit dem königlichen Adelsgeschlecht von Skellige vermählt wird. Durch ein solches Bündnis wären feindliche Handlungen seitens Skellige gegenüber Cintra ausgeschlossen.
  • In der Geschichte "Das Schwert der Vorsehung" aus der Kurzgeschichtensammlung "Das Schwert der Vorsehung" erfährt man, dass sie ihre zehnjährige Enkelin Ciri zu König Ervyll auf Schloss Nastrog geschickt hat. Ciri soll dort den Sohn von Ervyll, Prinz Kistrin kennenlernen, den sie später heiraten soll. Des Weiteren erscheint sie in Geralts Vision, als er vom Wasser des Brokilon trinkt.
  • In der Geschichte "Etwas Mehr" aus der Kurzgeschichtensammlung "Das Schwert der Vorsehung" erinnert sich Geralt an seine Rückkehr zu Calanthe sechs Jahre nach den Ereignissen aus "Eine Frage des Preises", anlässlich des ihm versprochenen Überraschungskindes. Calanthe lässt Geralt zunächst die Wahl, aus zehn Kindern im Burghof, das richtige Kind zu wählen, nach einem emotionalen Gespräch verlässt er die Königin jedoch, ohne das Kind zu sehen[2]. In einem weiteren Rückblick erfährt er durch Rittersporn von Calanthes Schicksal. Mäussack eröffnete Geralt, dass Calanthe nach Ciris Geburt anordnete, der Druide möge den Hexer umbringen. Calanthe zog diese Order aber ohne weitere Erklärung zurück (S. 415).
  • In "Die Zeit der Verachtung" (dtv 2009, ab S. 34) erfährt man mehr über Calanthe durch die Ermittlungen von Codringher und Fenn. So drängte Calante danach, dass auch Frauen in die Thronfolge Cintras eingeschlossen werden. Allerdings widersetzte sich der Adel und so regierte sie zwar, aber mit Roegner von Ebbing an ihrer Seite. Calanthe setzte alles daran einen männlichen Thronfolger mit Roegner zu zeugen, allerdings blieb es nur bei der einen Tochter, Pavetta. Nachdem weiterer Nachwuchs ausblieb, erwähnt Codringher, dass Roegner anscheinend bemüht war einen "Ersatz" für Calanthe zu finden, und schließt nicht aus, dass wohl Calanthe ihren Gatten ermorden ließ[3]. Wieder strebte sie die Alleinherrschaft an, aber der Adel stäubte sich erneut. Calanthe verhinderte erfolgreich mehrere Eheanbahnungen für Pavetta, musste aber schließlich vor den Aristokraten einknicken, als das Mädchen fünfzehn Jahre alt war. Durch die Verbindung von Duny und Pavetta wurde schließlich auch die Ehe für Calanthe und Eist Tuirseach geebnet und Calanthe konnte sich als Regentin weiterhin halten. Erneut versuchte Calanthe nun mit Eist einen männlichen Thronerben zu zeugen, was ebenfalls nicht gelang. Daraufhin stützte sie ihre gesamte Hoffnung auf das Kind Pavettas.
  • Im Roman "Das Erbe der Elfen", erfährt man durch Ciris Erinnerungen, wie Calanthe sie in Skellige nach dem Ableben ihrer Eltern abholte (S.365). Hier erfährt auch Yennefer von der Schuld Crach an Craites, die sie später in den Romanen für Ciri einfordern wird.
  • Im Roman "Feuertaufe" sinniert die Loge der Zauberinnen ausgiebig über Ciris und damit auch Calanthes Abstammung - und das Lara-Gen, das sie in sich trägt.(FT, Kap.6)

Polnische Verfilmung und TV-Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der polnischen TV-Produktion "The Hexer" ist die sechste Folge nach Calanthe benannt, basiert vom Inhalt jedoch auf Eine Frage des Preises (Kurzgeschichte). Die Königin wird gespielt von W.png Ewa_Wiśniewska.
Bemerkenswert ist, dass die Schauspielerin Wiśniewska wesentlich älter als Königin Calanthe in den Erzählungen war - sie zählte während der Dreharbeiten 59 Lenze, wohingegen Calanthe zur Handlungszeit von "Eine Frage des Preises" erst 32 Jahre alt war.

Episoden

The Witcher (TV-Serie) von Netflix[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Netflix-Serie verkörpert die britische Schauspielerin Jodhi May die Königin von Cintra. Während Calanthe in einer Kurzgeschichte nur in einem Traum Geralts in blutiger Rüstung erscheint, so sieht man sie in der Netflix-Version in der Schlacht kämpfen. In der Kurzgeschichte "Eine Frage des Preises" wird allerdings ihre Beteiligung bei Schlachten erwähnt. In der Serie wird auch erwähnt, dass Calanthe an Massakern an den Elfen beteiligt war und diese befehligte, darunter auch die Ermordung von Daras Familie. In der Kurzgeschichte "Das Schwert der Vorsehung", in der Ciri auf Geralt im Brokilon trifft, erwähnt Ciri allerdings, dass ihre Großmutter eher der Meinung ist, dass die Dryaden nicht böse sind.(SV/SV, 360) Das lässt eher die Vermutung zu, dass Calanthe weniger ein Problem mit Anderlingen hatte.

Episoden
  • Staffel 1, Folge 1: Des Endes Anfang (engl. The End's Beginning)
  • Staffel 1, Folge 4: Bankette, Bastarde und Begräbnisse (engl. Of Banquets, Bastards and Burials)
  • Staffel 1, Folge 7: Vor dem Fall (engl. Before A Fall)

Randnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Ursprung des Namens "W.png Calanthe" stammt von der Gattung einer weit verbreiteten Orchideenart, von der es etwa 150 Arten gibt.
  1. Genealogie
  2. Dies stellte Hofmarschall Vissegerd allerdings ganz anders dar (FT, 222) als Geralt im Militärlager wieder auf ihn trifft. Laut Vissegerd wurde der Hexer von Calanthe mit "Schimpf und Schande" fortgejagt.
  3. Wenn gleich sie in "Eine Frage des Preises" erwähnt, dass sie Roegner liebte.