Bruxa

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schöne und das Biest in einer Person: Ein weiblicher Vampir mit einem hinreissenden Körper und einem unersättlichen Appetit auf Blut. Sie ist aus zwei Gründen besonders gefährlich: Sie ist sehr agil und sehr unempfindlich gegen Stahlklingen, aber auch eine geborene Manipulatorin mit dem Talent, jedermanns Willen in die von ihr gewünschte Richtung zu lenken.

erwähnenswerte Bruxae[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Witcher 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruxa
Bestiary Bruxa full.png
Beschreibung
Klasse
Vampir
Vorkommen
Bruxae leben bevorzugt in Ruinen und leer stehenden Menschensiedlungen, selten in Höhlen und Grotten. Geralt trifft auf Bruxae im Edelbordel "Haus der Königin der Nacht", im Friedhofssumpf (Lilly) von Alt Vizima, in den Katakomben im alten Herrenhaus, Rabes Gruft und in den Tempelruinen der Elfen.
Immunität
Sie sind furchtlos und gegen Lähmungs-Versuche resistent.
Anfälligkeit
Empfindlich gegen Silber und Vampir-Öl.
Taktik
Sie wenden Überraschungsangriffe an, betäuben ihre Opfer und trinken ihr Blut.
Handwerk/
Alchemie
Monstrositätenlymphe
Naezenersalze
Bruxablut

Journaleintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es heißt, Bruxae suchen attraktive junge Männer heim und saugen ihnen das Blut aus. Diese Vampire bewegen sich lautlos in der Dunkelheit und tauchen unvermittelt vor ihren Opfern auf. Bruxae können die Gestalt wunderschöner junger Mädchen annehmen, weshalb manche sie mit Wassernymphen verwechseln, doch ihre langen Fangzähne und ihr unverhohlener Blutdurst verraten sie immer.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monsterbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwickler CD Projekt RED über die Bruxa im Monsterbuch, das einigen Verkaufsversionen (Polen, Tschechien, Ungarn) vom Computerspiel The Witcher beigefügt war:
In den Geschichten von Sapkowski erinnert dieses ruhige und verführerisch schöne Wesen an eine Rusalka. Und tatsächlich ist die Bruxa eine Vampirin und eines der tödlichsten Geschöpfe, mit denen es Geralt zu tun bekommt. Die Concept Arts und später die Modelle mussten alle diese Charaktereigenschaften dieser faszinierend und zugleich fürchterlichen Furie zum Ausdruck bringen.
Die Bruxa besteht aus Widersprüchen. Die weißen Pupillen und das ausdruckslose Gesicht stehen im scharfen Kontrast zum weiblichen Körperbau. Die langen blutroten Krallen können eleganter Schmuck sein oder aber Spuren von ihrem letzten Opfer. Getrocknetes Blut bedeckt die Brüste und den Mund und lassen keinen Zweifel mehr darüber, dass die Bruxa eine Vampirin ist – ein Ungeheuer in der Gestalt einer schönen Frau.
In der Nahaufnahme der Bruxa sind Einzelheiten an ihrem Körper genauer zu erkennen. Die Haut der Bruxa ist gespenstisch blass, faltig und irgendwie durchscheinend, so dass an einigen Stellen ihre Blutbahnen darunter zu erkennen sind.
Im Spiel bewohnen diese weiblichen Vampire dunkle Grüfte und antike Gräber. Sie nähern sich auf anmutige Weise und man kann sie leicht übersehen. Die plötzlichen Angriffe der Bruxa lähmen Geralt, und während dieser Hilflosigkeit saugen sie ihm Blut aus, um selber wieder zu Kräften zu kommen. Der Blutverlust aus solchen Wunden ist enorm. Wenn ein schauerliches Kreischen durch die Gänge der Krypta hallt, weiß jeder, dass sich eine Bruxa nähert – das Schöne und das Bestialische ein einem.
"Sie hatte sich an den Rücken des Delphins in dem ausgetrockneten Brunnen geschmiegt, um den moosbewachsenen Stein die feingliedrigen Arme geschlungen, die so weiß waren, dass sie durchsichtig wirkten. Unter einem Schwall wirren schwarzen Haars hervor funkelten riesige, weit geöffnete anthrazitfarbene Augen, fest auf ihn gerichtet. ( … ) Das mit dem Delphinrücken verschmolzene Geschöpf folgte ihm mit einer Wendung des kleinen Gesichtchens, in dem unbeschreibliche Sehnsucht lag und eine solche Schönheit, dass das Lied noch immer zu hören war.
- Andrzej Sapkowski, Ein Körnchen Wahrheit

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Witcher 2: Assassins of Kings[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruxa
Tw2 journal bruxa.png
Beschreibung
Klasse
Vampir
Immunität
Gift
Bluten
Anfälligkeit
Silberschwerter
Igni
Niederschlag
Taktik
Bruxae sind oft im Rudel unterwegs und umzingeln ihre Beute
Handwerk/
Alchemie
Bruxae-Zähne
Todesessenz
Sonstiges
Diamantstaub
Amethyststaub

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruxae zählen zu den höheren Vampiren und damit zu den Geschöpfen, die bei der Sphärenkonjunktion in diese Welt eingedrungen sind. Sie haben die Gestalt schöner junger Frauen, doch wenn sie hungrig sind oder angreifen, wirken sie furchterregend. Als Vampire trinken sie natürlich Blut. Oft suchen sie sich Opfer, die sie zu ihren Geliebten und Nahrungsquellen zugleich machen.
Knoblauch ist für eine Bruxa höchstens in sozialer Hinsicht ein Problem. Glaubenssymbole interessieren sie nur unter kunsthandwerklichen Gesichtspunkten. Sonnenlicht verträgt sie prima, auch wenn sie die Nacht bevorzugt. Verwerfen wir also alle herkömmlichen Ideen über Vampire. Was hilft? Das Silberschwert natürlich. Außerdem ist sie auch gegen Feuer empfindlich sowie gegen Holzpflöcke, die man ihr ins Herz rammt – vorausgesetzt, man nimmt mindestens eine Kutschendeichsel.
Kleinere Bruxae sind oft im Rudel unterwegs und umzingeln ihre Beute. Geraten sie in Bedrängnis, schlagen sie mit den Krallen zu, zerfetzen den Gegner und tun sich an seinem Blut gütlich. Die Stimme einer Bruxa ist eine ganz besondere Gefahr: Das Wesen vermag so laut zu kreischen, dass die Schallwellen auch den kräftigsten Kerl umhauen – und es ist nicht ratsam, in der Nähe von Vampiren hilflos am Boden zu liegen. Kritisch wird es auch, wenn Bruxae einen blenden und dann wie Katzen mit einem spielen. Bis man wieder sehen kann, sollte man sich mit allen verfügbaren Mitteln zur Wehr setzen, auch mit dem Quen-Zeichen.
Bruxae können ihren Blutkreislauf kontrollieren, darum sind Gifte und blutungssteigernde Öle wirkungslos. Vampire sind würdige Gegner für Hexer, allerdings durch Feuer verwundbar. Man kann sie auch umstoßen und töten, wenn sie sich wieder aufrappeln.

Auffinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Witcher 3: Wild Hunt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im dritten Teil der Computerspielreihe hat die Bruxa einen Auftritt als Gwint-Spielkarte.

Eine Bruxa wird außerdem im Launch Cinematic Trailer "A Night to Remember" gezeigt:

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]