Belhaven

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Map RiedbruneBelhaven.jpg

Belhaven ist eine Stadt in Nazair, einer Provinz von Nilfgaard am Nordfall. Die Stadt liegt zwischen den Flüssen Sansretour und Newi. Im Westen von Belhaven liegen die Amellberge, im Osten der Wald Caed Myrkvid. Eine Handelstraße verbindet Belhaven mit Beauclair und dem nördlich der Stadt gelegenen Riedbrune.
Der Ort ist besonders wohlhabende Stadt, sondern eher eine Produktionsstätte von Eisenerz, das nach Mag Turga exportiert wird. In dieser Gegend wurde die Einheit "Freier Nordfall" ins Leben gerufen.

Belhaven ist ein Handlungsort im Roman "Der Schwalbenturm" ("Wieża Jaskółki") und wird in "Die Dame vom See" ("Pani jeziora") kurz erwähnt. Geralt und seine Hanse durchquerten in diesem Roman die Stadt auf ihrer Suche nach Ciri. Dort beauftragte auch der Halbelf Schirrú die Nachtigall-Bande, den Hexer aufzulauern und ihn zu töten.

The Witcher 3: Wild Hunt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Computerspiel The Witcher 3: Wild Hunt verweisen verschiedene Gegenstände auf den Namen dieser Stadt:

Literaturstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier [in Riedbrune] sei viel Nilfgaarder Militär stationiert, erklärte ihr Führer, aber nicht auf Dauer, nur für die Pausen auf den Märschen und auf der Jagd nach den Partisanen von der Organisation »Freier Nordfall«. Eine starke Nilfgaarder Besatzung werde man herschicken, wenn sich anstelle der alten Holzbefestigung eine große gemauerte Festung erheben werde. Eine Festung aus den im Steinbruch behauenen Steinen. Die da Steine klopften, seien Kriegsgefangene. Aus Lyrien, aus Aedirn, neuerdings aus Sodden, Brugge, Angren. Und aus Temerien. Hier in Riedbrune seien an die vierhundert Gefangene bei der Arbeit. Gut fünfhundert arbeiteten in den Bergwerken und Tagebauen in der Gegend von Belhaven, und über tausend bauten Brücken und eine glatte Straße am Theodula-Pass.
Der Schwalbenturm, ("Wieża Jaskółki"), Ausgabe dtv 2010, S. /Kap.5

Beim Verhör von Angoulême durch den Präfekten von Riedbrune, Fulko Artevelde, im Beisein von Geralt:

Ich weiß von einem ausgeheckten Verbrechen, ich will die Untat verhindern. Hört, was ich sage: Nachtigall und seine Hanse warten in Belhaven auf diesen Hexer hier und sollen ihn dort kaltmachen. Den Auftrag hat ihnen ein Halbelf gegeben, ein Fremder, weiß der Teufel woher, niemand kennt ihn. Alles hat dieser Halbelf gesagt: wer, wie er aussieht, woher er eintrifft, wohin er abreisen wird, in welcher Gesellschaft. Er hat gewarnt, dass das ein Hexer ist, nicht irgendein Weichei, sondern ein Schlaukopf, dass sie nicht die Helden spielen sollen, sondern ihm einen Stich in den Rücken verpassen, ihn mit der Armbrust erschießen oder am besten vergiften, wenn er in Belhaven etwas isst oder trinkt.
Der Schwalbenturm, ("Wieża Jaskółki"), Ausgabe dtv 2010, S. /Kap.5

Fulko Artevelde zu Geralt:

Wohin dein Weg führt, wissen alle! Darunter auch Nachtigall, der just auf deinem Weg seinen Hinterhalt legt. Im Süden, in Belhaven, an der Stelle, wo das Newi-Tal vom Tal Sansretour gekreuzt wird, das nach Toussaint führt.
Der Schwalbenturm, ("Wieża Jaskółki"), Ausgabe dtv 2010, S. /Kap.5

Geralt zu Regis:

Das Seltsamste ist Belhaven. Ein Städtchen, in dem uns ein Hinterhalt gelegt worden sein soll. Ein Städtchen, das weit in den Bergen liegt, im Verlauf des Newi-Tals und des Theodula-Passes …
Der Schwalbenturm, ("Wieża Jaskółki"), Ausgabe dtv 2010, S. /Kap.5

Geralt zu seiner Hanse:

Beginnen wir also, und möge die Hölle uns helfen! Cahir, Angoulême, zu den Pferden. Wir reiten die Newi hinan, nach Belhaven. Rittersporn, Milva, Regis, ihr folgt dem Sansretour bis an die Grenze von Toussaint. Ihr könnt den Weg nicht verfehlen, die Gorgo weist ihn euch. Bis bald.
Der Schwalbenturm, ("Wieża Jaskółki"), Ausgabe dtv 2010, S. /Kap.5

Angoulême zur Geralt und Cahir kurz vor Belhaven:

»Wir umgehen die Stadt im Osten, bei der Mündung des Tales Sansretour. Dort sind Erzgruben. In einer von den Gruben habe ich einen Bekannten. Wir werden ihm einen Besuch abstatten. Wer weiß, wenn wir Glück haben, lohnt sich dieser Besuch vielleicht?
[...] Rings um Belhaven gibt es viele Bergwerke und solche Erzwäschen. Das Erz aber wird in die Täler gebracht, nach Mag Turga, dort sind die Hochöfen und Hütten, weil es dort mehr Wald gibt, und für die Erzschmelze braucht man Holz …«

Der Schwalbenturm, ("Wieża Jaskółki"), Ausgabe dtv 2010, S. /Kap.6