Baumwesen

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Baumwesen zählen zu den Waldkreaturen und leben verständlicher Weise in Wäldern und sehen einer Eiche ähnlich. Druiden können diesen Wesenheiten ihren Willen unterwerfen und verwenden sie oftmals als Fallen für Feinde.

Im Roman "Der Schwalbenturm" ("Wieża Jaskółki") treffen Geralt, Milva und Angoulême im Wald Caed Myrkvid ein solches Eichenmonster, das von einer Druidin mit einer Gerte und dem Ruf "Weide, weide, weide." gelenkt wird:

Das Geschöpf erinnerte an einen gigantischen Baum, eine gegabelte uralte Eiche – und vielleicht war es auch eine Eiche. Aber eine sehr untypische Eiche. Anstatt irgendwo auf einer Waldwiese inmitten von herabgefallenen Blättern und Eicheln zu stehen, Eichhörnchen auf sich herumlaufen und sich von Hänflingen vollscheißen zu lassen, marschierte diese Eiche zügig durch den Wald, stampfte gleichmäßig mit den dicken Wurzeln und schüttelte die Äste. Der bauchige Stamm – oder Rumpf – des Ungeheuers maß schätzungsweise zwei Klafter im Durchmesser, und die darin klaffende Höhle war wohl keine Baumhöhle, sondern ein Maul, denn sie klappte auf und zu, dass es klang, als schlüge eine schwere Tür zu.
Der Schwalbenturm, ("Wieża Jaskółki"), Ausgabe dtv 2010, S. ??

Randnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Es ist anzunehmen, dass die in "Der Schwalbenturm" beschriebenen Eichenmonster an die W.png Ents der "Herr der Ringe"-Trilogie von J.R.R. Tolkien angelehnt sind.