Baltimors Albtraum

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Baltimors Albtraum"
Tw2 screenshot baltimors nightmare.jpg
Beschreibung
Pfad
Iorweths Seite
Akt(e)
Akt 2
Ort(e)
Vergen
Schlaflager der Harpyie
Auftraggeber
Finden des Schlaflagers der Harpyie
Belohnung
Gwyhyr

Baltimors Albtraum ist eine Quest in The Witcher 2: Assassins of Kings, die nur verfügbar ist, wenn sich Geralt auf Iorweths Seite geschlagen hat.

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baltimors Haus

Die Quest beginnt, nachdem sich Geralt im Schlaflager der Harpyie den silbernen Kristall anschaut, der sich ihm als Baltimors Traum offenbart.

muss noch übersetzt werden oder beschreibe einen eigenen Weg:

  1. Finde Baltimors Haus in Vergen: Sein Haus liegt neben Cecils Haus und dem großen verschlossenen Tor. Sobald du dich in seine Nähe begibst, wird eine Filmsequenz ausgelöst.
  2. Sprich mit den Zwergen über Baltimor: Rede hierfür mit Thorak, der mit ein paar weiteren Zwergen vor der Schmiede steht.
  3. Durchsuche Baltimors Werkstadt: Im hinteren linken Teil des Raums findest du eine verdächtig aussehende Steinmauer, die du mit Aard einreißen kannst. Dahinter kannst du einen weiteren kleinen Raum betreten, in welchem du in einem Regal eine kleine Kiste mit einem Schlüssel und Notizen entdecken wirst.
  4. Folge Baltimors Hinweisen: Gehe zum verbrannten Dorf, in dessen Mitte der verfallene Brunnen steht. Anschließend den Abhang nach unten, vorbei an den dort stehenden Elfen und nach links durch das steinerne Tor. Wenn du immer geradeaus gehst (An der Kreuzung mit dem Alter nimm den mittleren Weg), solltest du zum Steinbruch und Elthons Haus gelangen. An den Abhängen des Steinbruchs liegen große Steine mit magischen Zeichen darauf, die dir auch das Medallion anzeigen wird. Folge ihnen den Weg hinunter (Achtung, abhängig davon, ob du die Nester der Harpyen bereits zerstört hast, könntest du hier von einer ganzen Menge dieser nervigen Flatterer empfangen werden) bis du unten angekommen bist. Gegenüber, etwas neben dem kleinen Tor zwischen den Felsen führt ein Weg nach oben, an dessen Ende du eine Kiste findest. Nimm ihren Inhalt, den Runenschlüssel, mit.
  5. Jetzt gehe den Weg zurück den du gekommen bist, bis du wieder vor dem Altar stehst. Nimm jetzt aber den rechten Weg, der zum Trolllager führt. Dahinter liegt ein Schiffswrack, bei dem du gleich noch eine Kiste mit einem Gegenstand für eine weitere Quest entdecken kannst. Hinter dem Rebstock beim Felsen befindet sich eine versteckte Tür. Die Tür lässt sich mit dem Schlüssel öffnen.
  6. Drinnen angekommen, hängt es davon ab, ob du ihnen zuvor die Wahrheit gesagt hast. Thorak und seine Leute werden sofort auftauchen. Wenn du Thorak erzählt hast, wovon in den Notizen die Rede war, werden sie dich beschatten und sofort eine Unterhaltung beginnen, wenn du das versteck betrittst. Falls nicht, plündere zuerst alle Kisten. Es gibt eine Kiste mit einer Bibermütze und Baltimors Aufzeichnungen darinnen. Beim Plündern der Kiste wird ein Ereignis ausgelöst und die Gruppe wird auftauchen. Im Anschluss an die Kurze Sequenz, hast du die Option Thorak zu töten, um herauszufinden, was in den Notizen steht oder sie ihm, im Tausch gegen einen Ladenrabatt bei ihm, zu überlassen. Solltest du dich dafür eintscheiden ihn zu töten, nimm Thoraks Schlüssel seiner Leiche ab.
  7. Informiere Cecil Burdon, den Bürgermeister, über Thoraks Verbrechen. Kehre zu Cecil in Vergen zurück, um deine Belohnung einzufordern: Gwyhyr.

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Nest der Harpyien bekam Geralt allerlei Seltsamkeiten zu sehen. Da war der Albtraum von Baltimor, einem Zwerg, der einst in Vergen gelebt hatte – ein Traum von einer panischen Flucht. Der Zwerg war längst tot, aber das wusste Geralt nicht. Er machte sich auf die Suche nach Baltimors Haus.
Geralt fand das Gebäude aus dem Traum, das wie eine Werkstatt aussah, und wollte es eben betreten, als er unweit einige Handwerker an Ambossen gewahrte. Über Baltimors Schicksal würde wohl niemand besser Bescheid wissen als diese Zwerge.
Geralt hatte Recht, das Gebäude aus dem Traum war tatsächlich Baltimors alte Werkstatt. Daneben stand Baltimors ehemaliges Haus, nun im Besitz des Zwergs Thorak, neuer Runenmeister von Vergen. Der Hexer hatte gehört, dass Baltimor vor Jahren spurlos verschwunden war und für tot galt. Seine Neugier erwachte. Er vermutete, dass Baltimor noch lebte und in großer Angst war, und dass sein Verschwinden ein Geheimnis umgab. Geralt beschloss, das Rätsel zu lüften, und untersuchte die verlassene Werkstatt des Zwergs, der den Albtraum gehabt hatte.
Zwerge pflegen Landkarten und Schlüssel in alten Öfen zu verstecken, sofern dort keine Teufel hausen. Unter den Augen des neugierigen Thorak nahm sich Geralt also den Ofen vor, wobei das gute Stück zu Bruch ging. Er fand Aufzeichnungen, die in der Älteren Rede verfasst waren – als Hexer konnte er sie natürlich lesen. Dies war die Botschaft: Am Brunnen, da sollst du zu suchen beginnen, und richtig ist der mit den Echos darinnen. Von hier aus zehn Schritt Richtung Fluss wären gut. Danach geh nach links (und nicht rein in die Flut). Es sollten genau zwanzig Schritte sein, derweil kommst du sicher zum Tor hinein. Dann finde die Wege mit ewigem Wächter. Nimm den in der Mitte, die andern sind schlechter. Und jetzt weist den Weg dir das Ingrand-Zeichen. Dann solltest du sicher dein Ziel erreichen. Gelangst du an einem Ertrunk'nen vorbei, sein Schatten zu Mittag dir Hinweis sei. ... Geralt kannte das Ingrand-Zeichen, das Symbol für den Patron der Fährtenführer: Ein Kreis, aus dem ein Strich ragt. Der Strich zeigte immer auf eine Zuflucht.
Wenn Geralt lügt, Baltimors Aufzeichnungen gefunden zu haben:
Geralt merkte, dass Thorak zwar den Gleichgültigen spielte, sich in Wahrheit aber brennend für die Sache interessierte. Der Zwerg gefiel ihm nicht, und er beschloss, ihn gut im Auge zu behalten. Zunächst entschlüsselte er die Aufzeichnungen.
Wenn Geralt Baltimors Aufzeichnungen Thorak zeigt:
Thorak traute seinen Augen nicht, als der Hexer ihm Baltimors Aufzeichnungen präsentierte. Er bat Geralt darum, über jede neue Entdeckung sofort informiert zu werden.
Der Hexer fand eines der Ingrand-Zeichen und ging in die Richtung, die der Strich ihm zeigte.
Geralt ging den Ingrand-Runen nach und fand einen Schlüssel, den Baltimor versteckt haben musste. Wo war das passende Schloss? Geralt konsultierte die Aufzeichnungen und folgte dem zweiten Weg..
Thorak wich Geralt praktisch nicht von der Seite. Er hatte wohl ein schlechtes Gewissen. Aus dem Brief, den Geralt gefunden hatte, war immerhin zweifelsfrei hervorgegangen, dass Thorak Baltimor umgebracht hatte. Unser Held hielt es für angebracht, den Drosten hiervon zu unterrichten.
Cecil Burdon war betroffen, als er von Thoraks Verbrechen hörte. Es war nicht nur ein Mord aufgedeckt worden, sondern die Stadt hatte obendrein keinen Runenmeister mehr. Der Droste brütete über der Situation, vergaß jedoch nicht, den Hexer für die Aufklärung der Angelegenheit zu entlohnen.

Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]