Bächlein O

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Bächlein O (oder auch Oh) ist ein kleiner rechter Nebenfluss des Chotla in den Mahakam Bergen. Der kleine Fluss gehört zu Untersodden und zählt mit dem Bächlein A zu den Sehenswürdigkeiten der Region. Das Flüsschen liegt in einem Hohlweg und ist von einer steilen Böschung umgeben.


Das Bächlein O ist ein Handlungsort im Roman "Feuertaufe" ("Chrzest ognia"). Auf ihrem Weg nach Süden reisen Geralt und seine Gruppe, Zoltan und seine Gefährten sowie Flüchtlinge aus Kernow entlang des Baches. Der mit Gepäck beladene von Vera Loewenhaupt geerbte Fuhrwagen stürzt die steile Böschung hinab und zerschellt. Zur Verwunderung von Geralt und Milva verstecken die Zwerge ihr Hab und Gut hier und markieren den Ort, um es sich später zu holen. Später vertraut Zoltan Geralt an, dass es sich um Diebesgut handelt, dass sie einem Havekar bei Dillingen gestohlen hatten. (dtv 2009, S.142-143)

Später verirrt sich die Gruppe in den zahlreichen Schleifen des flachen Flüsschens (dtv 2009, S.147). Den Vorschlag sich nach der Sonne zu richten um zum Zusammenfluss von Chotla und Ina zu gelangen lehnt Geralt ab, da es die Gruppe zu nah an die gefährlichen Blasenkirschwälder heranführen würde. Geralt verweist darauf, drei Jahre zuvor dort gewesen und halb tot von dort weggekarrt worden zu sein. Das bezieht sich auf die Kurzgschichte "Etwas mehr".