Aweagnials Brief

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alle zu übersetzenden Seiten Dieser Artikel ist noch nicht (vollständig) auf Deutsch übersetzt.

Du kannst das Hexer Wiki unterstützen, indem du ihn übersetzt. Entferne abschließend diese Markierung.


Aweagnials Brief
Tw3 scroll1.png
Alter, beschädigter Brief, in der Ältere Rede verfasst.
Beschreibung
Inventar/Slot
Bücher
Kategorie
Gewöhnlicher Gegenstand
Art
Sonstiges
Quelle
Next to skeleton deep inside the Ruinen des Termes-Palasts.
Inventarpreis
1 Krone(n)
Verkaufspreis
1 Krone(n)
Gewicht
0 Gewicht

This letter is found near 3 crafting diagrams: Schema: Großmeister-Wolfsstahlschwert, Schema: Großmeister-Wolfssilberschwert und Schema: Großmeister-Wolfshandschuhe.

Quest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagebucheintrage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ich, Aweagnial, schreibe dir, Elfenbruder aus einer anderen Zeit, diese Nachricht, damit die Erinnerung an unser trauriges Schicksal niemals verblasst.

Nach zahlreichen erfolglosen Versuchen haben es die betrügerischen Dh'oine endlich geschafft, König Divethaf zu erreichen und mit Stahl zu spicken. Die Heiltränke der Hofmediziner halfen nicht, und König Divethaf starb noch vor Ende der Nacht. In diesem Moment erreichte unsere Moral nach langer Talfahrt während der wochenlangen Belagerung den endgültigen Tiefpunkt. Doch durften wir den Leichnam unseres Oberhaupts in die Hände der Dh'oine fallen lassen? Damit sie seinen Kopf auf einen Pfahl spießen?

Der Magier Barrfhionn musste nicht lange grübeln. Der Ort des Königs ist die Familienkrypta in Cyttorhak. Ich gehörte zu den Freiwilligen, welche seine Überreste vom Palast in die Katakomben trugen.

Doch irgendwie erfuhren die Dh'oine von der Sache und überfielen uns im Tempel. Nach kurzem Kampf trafen wir eine gemeinsame Entscheidung: Barrfhionn wird gehen und den Eingang der Krypta hinter sich versiegeln. Wir bleiben zurück und betten den König in seine Grabstatt. Der Magier zögerte, doch er wusste, dass der Palast ohne seine Hilfe fallen würde. Er ging und schwor, bald zurückzukehren, sobald unsere Truppen mit der Hilfe von General Saempolinh die Dh'oine zurückgeschlagen haben würden. Seine Armee wurde täglich erwartet. [Übriger Brief unleserlich]