Ausstellungsstücke

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Ausstellungsstücke"
People Everden full.png
Beschreibung
Ort(e)
Everdens Villa im Tempelbezirk
Auftraggeber
Everden von Rinde
Belohnung
650 oren
Zusammenhang
mit der Quest
diverse
ID
m3_q09_museum

Quest

Quest aus der Modifikation "Nebenwirkungen"


Spoiler Hinweis!
Die Quest Beschreibung enthält diverse Spoiler

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ehemaligen Ordenskloster trifft Geralt den wohlhabenden Adeligen Everden von Rinde. Er ist ein leidenschaftlicher Sammler von historischen und skurrilen Artefakten. Er hat bereits eine große Sammlung und stellt sie in seiner Villa aus. Everden ist dankbar für jedes Relikt, das ihm Geralt bringt. Er bezahlt ihm für jedes Artefakt 50 Oren und schenkt ihm außerdem einen extra Gegenstand. Insgesamt muss Geralt fünf besondere Gegenstände für Everdens historische Sammlung finden.


Ausstellungsstücke:

Wenn Geralt den magischen Stein, den er von Gunn Hargis aus "Die Bruderschar" an Lorethiel verkauft, kann er den Schatz nicht aufsuchen und somit nicht das Uroboros Amulett finden. Dann scheitert die Ausstellungsstücke Quest.

Als Geralt alle Artefakte abgeliefert hat, ist Everden so begeistert vom Sammeleifer des Hexers und er schenkt ihm nochmals 400 Orens extra.

Phasen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ablauf der Quest im Quest-Journal:


Seltene Gegenstände: Everden von Rinde sammelt seltene Gegenstände, die mit der Weltgeschichte zu tun haben. Wenn ich solche Gegenstände finde, kauft er sie mir womöglich ab.
- Ich sollte Everden alle kuriosen Dinge bringen, die ich finde. Vielleicht kauft er mir ja welche ab.


Sephirah: Ein sehr seltener Stein – sieht definitiv wie etwas aus, das in Everdens Sammlung nicht fehlen sollte.
- Ich sollte Everden die Sephirah zeigen.


Belohnung für ein Amulett: Ich habe Everden das Amulett gegeben und dafür 50 Orens und etwas Schmorbraten bekommen. Stell sich das einer vor.
- Ich sollte Everden alle kuriosen Dinge bringen, die ich finde. Vielleicht kauft er mir ja welche ab.


Ein Stock: Er sieht aus wie ein schlichter alter Stock, doch mein Gefühl sagt mir, dass er einst von Magiern benutzt worden ist. Ich muss ihn zu Everden bringen – er wird etwas darüber wissen.
- Ich sollte Everden den Stock zeigen.


Belohnung für den Stock: Ich habe Everden den Stab des Magiers gegeben und dafür 50 Orens und einen Türkisring erhalten.
- Ich sollte Everden alle kuriosen Dinge bringen, die ich finde. Vielleicht kauft er mir ja welche ab.


Ein Anhänger: Ich habe eine wunderschöne Kamee mit dem Antlitz von Lara Dorren gefunden. Daran hat Everden sicherlich Interesse.
- Ich sollte Everden die Halskette zeigen.


Belohnung für einen Anhänger: Ich habe Everden den Anhänger gebracht. Er gab mir dafür 50 Orens. Dann hat er merkwürdigerweise noch etwas Buttermilch oben drauf gelegt. Man weiß einfach nie, was man von einem Adeligen erwarten kann.
- Ich sollte Everden alle kuriosen Dinge bringen, die ich finde. Vielleicht kauft er mir ja welche ab.


Das Tagebuch eines Reisenden: Das alte Tagebuch eines Reisenden. Das weckt sicher Everdens Interesse. Ich muss es zu ihm bringen.
- Ich sollte das Tagebuch zu Everden bringen.


Belohnung für das Tagebuch: Ich habe Everden das Tagebuch gegeben. Er hat mir 50 Orens gezahlt und ein Buch über Flatterer gegeben. Ein guter Handel würde ich meinen.
- Ich sollte Everden alle kuriosen Dinge bringen, die ich finde. Vielleicht kauft er mir ja welche ab.


Uroboros Amulett: Everden wird sicher Interesse an Uroboros Amulett haben. Eine Schlange, die ihren eigenen Schwanz verschlingt, eine interessante Symbolik.
- Ich sollte Everden das Amulett zeigen.


Belohnung für das Amulett: Ich habe Everden das Amulett gegeben und dafür 50 Orens und etwas Schmorbraten bekommen. Stell sich das einer vor.
- Ich sollte Everden alle kuriosen Dinge bringen, die ich finde. Vielleicht kauft er mir ja welche ab.


Sammlung vollständig: Everden war sehr dankbar, dass ich ihm geholfen habe, seine Sammlung von seltenen und kostbaren Gegenständen zu vervollständigen.
- Everden hat mich großzügig entlohnt, da ich seine Sammlung von seltenen und kostbaren Gegenständen vervollständigt habe.