Aufzeichnungen eines Forschers über die Wilde Jagd

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aufzeichnungen eines Forschers über die Wilde Jagd
Tw2 questitem wildhuntinvestigatorsnotes.png
Enthalten Aufzeichnungen über die langjährige Forschung zur Wilden Jagd
Beschreibung
Kategorie
Gewöhnlich
Art
Buch / Questgegenstand
Quelle
Zwergenkatakomben

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufzeichnungen eines Forschers über die Wilde Jagd
Drei Jahre meines Lebens habe ich der Wilden Jagd gewidmet und kann übertreibungsfrei sagen, dass ich alles zu diesem Thema gelesen habe, was es zu lesen gibt. Außerdem habe ich die Geistertruppe gleich dreimal mit eigenen Augen gesehen. Beim zweiten und dritten Mal konnte ich einige Messungen durchführen. Das Material unterzog ich einer mehrjährigen, sehr genauen Analyse.
Meine Erkenntnisse und Erfahrungen lassen nur diesen einen vernichtenden Schluss zu: Hinter der Jagd steht eine fremde, furchtbare Macht. Ein verrückter Verstand, kein Chaos. Ich muss annehmen, dass die Geisterreiter von etwas oder jemandem ausgesandt werden und dass ihr Handeln planvoll ist.

Notizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um das meiste aus dem Buch, muss Geralt, um es entweder mit Meister Miron oder Cynthia besprechen, nachdem er es erwirbt:

  • Der Autor dieses Buches ist Morten Kollis.
  • Die Jagd ist nicht unbedingt das Vorzeichen des Krieges. Es kann reiner Zufall sein: die Jagd kommt immer im Winter, und die meisten Kampagnen beginnen im Frühjahr.
  • Die Wilde Jagd von Nord nach Süd bewegt. Niemals umgekehrt. Der Reitertrupp tritt offenbar am Nordpol in unsere Welt ein. Von da aus kann man sich nur nach Süden bewegen.
  • Den Aufzeichnungen zufolge kann die Ankunft der Wilden Jagd anhand eines Sternennebels vorausgesagt werden.
  • Kollis meint, dass es um Sklaven geht.
  • Die Zauberinnen wollen nicht darüber reden.