Auftrag: Das Monster auf Tufo

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blood and Wine Auftragsquest
"Auftrag: Das Monster auf Tufo"
Tw3 baw contract the tufo monster.jpg
Beschreibung
Art
Hexerauftrag
Erweiterung
Blood and Wine
Empfohlene Stufe
48
Ort(e)
Tufo-Weingut, Eulenaugengrotte
Region(en)
Toussaint
Erhalten von
Anschlagtafel in Flovive.

Tw3 scroll2.png

Hiermit gebe ich Folgendes bekannt:

Das Tufo-Weingut, das zu meinen Besitztümern gehört und für seinen superben
Melon blanc in aller Welt berühmt ist, wird von irgendeinem Monster heimgesucht. Der Ritter, der die Bestie stellt und erschlägt, wird nicht nur seine Ehre unter Beweis gestellt haben, sondern auch eine Belohnung von erheblichem Umfange erhalten. Hört daher meinen Ruf, tapfere und kühne Männer Toussaints, kommt zum Tufo-Weingut und sprecht den Unterzeichnenden auf diesen Auftrag an.

- M. de Bourbeau

Questlog[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gebräuche in Toussaint weichen von denen des Nordens erheblich ab. Die Kleidermoden sind anders, es wird Wein getrunken statt Wodka und Bier statt Met, die Frauen sind allgemein amouröser gestimmt, und die Männer widmen ihrem Erscheinungsbild mehr Aufmerksamkeit - die letzten beiden Phänomene hängen vermutlich zusammen. Bei einem Brauch allerdings gibt es nördlich wie südlich der Jaruga keinen Unterschied: Wer ein Monsterproblem hat, der hängt einen Auftrag aus, in dem er eine Belohnung verspricht, und hofft dann, dass der Auftrag von einem Hexer gelesen wird. An diesen Brauch hielt sich auch der Eigentümer des Tufo-Weinguts, und zufällig war Geralt der Hexer, der den Auftrag las.
Eine unbekannte unterirdische Macht erschütterte den Boden des Tufo-Weinguts. Gewöhnliche Erdbeben waren das nicht - solche waren in Toussaint gar nicht bekannt. Die Beben richteten großen Schaden an - Gebäude stürzten ein, Weinflaschen fielen aus den Regalen, Weinfässer barsten und entließen ihren kostbaren Inhalt in den Dreck. Der Eigentümer des Weinguts hatte den Verdacht, es mit einem unterirdisch lebenden Monster zu tun zu haben, und Geralt war geneigt, diesen Verdacht zu teilen.
Der Hexer erfuhr, dass die verstörenden Geräusche des mutmaßlichen Monsters von Tufo aus dem Keller kamen und lenkte seine Schritte daher gleich dorthin. Kaum war er unten angekommen, da hörte er auch schon das Knirschen von Fels, der hinter der Kellerwand zermahlen wurde. Geralt ging der Sache nach und stieß auf ein Netzwerk langer, gewundener Tunnel unter dem gesamten Weingut. In einer Kammer fand Geralt ein Kikimora-Nest, doch ihm war schnell klar, dass Kikimoras hier nicht das Problem sein konnten. Die Tunnel musste eine viel größere und weitaus gefährlichere Kreatur gegraben haben.
Nachdem Geralt auf dem Anwesen eine Frau getroffen und mit ihr gesprochen hatte, begab er sich an den Ort, an dem Jean-Luc zuletzt gesehen worden war. Er folgte den Spuren des Mannes und gelangte zu einem Höhlenkomplex. Dort fand er heraus, dass das fragliche Monster nichts anderes als ein Glumaar sein konnte.
Geralt findet den Anhänger und gibt ihn Madame de Bourbeau:
Bei seinen Nachforschungen entdeckte Geralt nicht nur, welche Kreatur sich als Monster von Tufo einen Ruf verschafft hatte, sondern auch, welcher Art Madame de Bourbeaus Beziehung mit dem vermissten Stallburschen Jean-Luc gewesen war. Der abschließende Beweis hatte die Form eines Silberamuletts mit der Locke einer Adligen darin.
Was nun noch zu tun blieb, war der angenehmste Teil eines Auftrags: die Belohnung abholen. Man konnte Monsieur de Bourbeau vielleicht zahlreiche Fehler nachsagen, doch er hielt Wort und bezahlte den Hexer bis auf die letzte Krone.

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geh zum Tufo-Weingut und sprich mit dem Auftraggeber. (Schlüssel zum Tufo-Keller)
  • Geh nach Einbruch der Dunkelheit in die Keller.
  • Untersuche die Keller mithilfe deiner Hexersinne.
  • Finde heraus, was den Lärm in den Kellern verursacht.
  • Durchsuche die unterirdischen Tunnel.
  • Zerstöre alle Eier im Nest. (611 Durch Geschichte und Schwert verdiente EXPs, in Abhängigkeit von der Schwierigkeitsstufe. für Kikimoras)
  • Kehre an die Oberfläche zurück und sprich mit dem Besitzer. (200 Durch Geschichte und Schwert verdiente EXPs, in Abhängigkeit von der Schwierigkeitsstufe., 100 Krone(n))
  • Geh an den Ort, an dem Jean-Luc zuletzt gesehen wurde.
  • Folge Jean-Lucs Spuren mithilfe deiner Hexersinne.
  • Folge den Spuren des Monsters mithilfe deiner Hexersinne.
  • Durchsuche die Höhle mithilfe deiner Hexersinne.
  • Nimm etwas Blut vom Leichnam in der Höhle.
  • Sammle Sewant-Pilze, um Glumaar-Köder herzustellen. (3)
  • Bereite Glumaar-Köder zu.
  • Leg den Köder in den Tunneln nahe der Oberfläche aus.
  • Töte den Glumaar. (50 Durch Geschichte und Schwert verdiente EXPs, in Abhängigkeit von der Schwierigkeitsstufe. für das Monster von Tufo)
  • Nimm eine Trophäe vom Glumaar.
  • Kehre zum Auftraggeber zurück, um dir deine Belohnung zu holen.
  • Geralt verrät die Affäre nicht:
  • Geralt plaudert die Affäre aus:
    • Geralt gibt das Silbermedaillon an Monsieur de Bourbeau. (50 Durch Geschichte und Schwert verdiente EXPs, in Abhängigkeit von der Schwierigkeitsstufe., 100 Krone(n))
  • Kehre wegen dem Monster zu Monsieur de Bourbeau zurück. (400 Durch Geschichte und Schwert verdiente EXPs, in Abhängigkeit von der Schwierigkeitsstufe., 375 Krone(n))

Notizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Monsieur de Bourbeau ist ein vehementer Verfechter der Etikette, Geralt kann entweder mitspielen und ihn mit Monsieur ansprechen oder ihn nennen wie immer er will. Seine aufgeblasenen Forderungen nicht zu erfüllen, bringt keine negativen Konsequenzen mit sich.
  • Geralt kann Monsieur de Bourbeau auf die Affäre seiner Frau hinweisen, indem er ihm Jean-Lucs Silbermedaillon überreicht. Wenn er dem aufgebrachten Monsieur aus dem Keller folgt, kann er die Trennungsszene zwischen ihm und seiner Frau beobachten.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]