Hello there! We are conducting a survey to better understand the user experience in making a first edit. If you have ever made an edit on Gamepedia, please fill out the survey. Thank you!

Audoen

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Audoen war der Vater von Niedamir, dem König von Caingorn[1], und selbsternannter Herrscher über Blaviken und das nähere Umland. Das Land wurde vermutlich während des Bürgerkriegs in Kovir von Kovir getrennt und etablierte sich als Miniatur-Königreich. Nach seinem Tod wurde Blaviken Redanien angegliedert.

Renfri besaß ein Dokument für freies Geleit, unterschrieben und besiegelt von König Audoen. Dieses Schriftstück besagte, dass Renfri und ihre Leute im Namen des Königs handeln.

Inhalt:
An unsere Grafen, Vasallen und freien Untertanen,
Hiermit tun wir allen kund, dass Renfri, Prinzessin von Creyden, in unseren Diensten steht und sich unserer Huld erfreut, dass indes uneren Zorn auf sich zieht, wer ihr zuwiderhandelt.
Audoen, König von Blaviken

Renfri benutzte dieses Dokument, um sich beim Bürgermeister von Blaviken Zeit zu verschaffen, bis sie die Auslieferung von Stregobor erzwingen konnte, der sich in einem Zauberturm in dem Ort vor ihr versteckt hielt.


König Audoen wird in der Kurzgeschichte Das kleinere Übel aus der Kurzgeschichtensammlung Der letzte Wunsch von Andrzej Sapkowski erwähnt.

In "Preis der Neutralität"[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dem Zusatzabenteuer aus dem Computerspiel The Witcher 1, das größtenteils die gleichnamige Kurzgeschichte adaptiert, zeigt Merwin Ademeyn einen "Brief über freies Geleit von König Henselt" vor.

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alfabet ASa besagt: "Audoen: (mem) król Hengfors, ojciec Niedamira" = dt. Audoen: (erwähnt) König von Hengfors, Vater von Niedamir