Au chat noir

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Au chat noir ist eine Herberge in Pont-sur-Yonne an der Straße von Melun nach Auxerre.(DS, dtv 2011, S.339))

Die Herberge ist ein ein Handlungsort im 5. Band der Hexer-Saga "Die Dame vom See".

In den Büchern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ciri kommt hier auf ihrer Reise durch Zeit und Raum an, als sie vor den Aen Elle flüchtet. Die Wirtin ist Therèse Lapin, die Ciri sehr freundlich empfängt. Ein weiterer "Gast" ist ein schwarzer Kater, wahrscheinlich der Namensgeber der Herberge.

Erschöpft schläft Ciri hier ein oder fällt in Trance, jedenfalls erscheinen ihr zunächst Menschen, welche ihr sehr viel bedeuten, unter anderem Jarre als Soldat, Yennefer mit wunden Händen und Coën. Desweiteren erscheint ihr die Insel Inis Vitre, wobei sie wohl Nimue und Condwiramurs Tilly auf der Terrasse erblickt, während der Fischerkönig im See sein Boot rudert. Ein Spiegel und ein Gobelin sind Gegenstände, die sie hier erkennt. Dann reißt die Erscheinung von Eredin Bréacc Glass sie vermeintlich aus dem Traum. Der Elf sitzt plötzlich am Tisch und droht ihr, dass es zwecklos sei weiter zu fliehen, da die Aen Elle sie auf der "Spirale" erwarten würden und ohnehin jeder ihr Bekannte tot sei. Er gibt sich überzeugt, dass es Ciri nach ihm verlangen würde. Eredin berührt sie und Ciri schreckt auf und stellt fest, dass ihr eigentlich von Therèse Lapin über die Haare gestreichelt wurde. Therèse Lapin begleitet Ciri in den Hof und das Mädchen begibt sich auf die nächste Reise durch die Zeit, wobei ihr Nimue hilft den richtigen Weg zu finden, damit die Vorsehung sich erfüllt.

Ein Portal führt Ciri schließlich zum Schloss Stygga.

Randnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • "Au chat noir" ist französisch und heißt "Zur schwarzen Katze".