Ankh

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altägptisches Ankh-Symbol

Das Ankh oder auch Anch ist ein altägyptische Hieroglyphe und ist ein Symbol des Lebens, das im Alten Ägypten bedeutungsvoll und weit verbreitetet war. Auf altägyptischen Reliefs tragen die Ägypter das Ankh in der Hand. Die obere Schlaufe diente als Griff. Daher stammt auch der Begriff "Henkelkreuz" oder "Lebensschleife".

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Leben der Personen wird geschützt, die das Ankh-Zeichen tragen. Für die alten Ägypter war der Tod nicht das Ende der Existenz, sondern ein Zeitpunkt, in ein anderes Leben überzutreten. Aus diesem Grund wurden den Verstorbenen etliche Gebrauchsgegenstände mit ins Grab gelegt, die sie im Reich der Toten benutzen werden. Die Reise in diesen weiteren Abschnitt des Lebens galt als gefährlich, da überall Dämonen lauerten, die den Verstorbenen daran hinderten, im Jenseits unversehrt anzukommen.
Aus diesem Grund wurde den Toten das Ankh-Zeichen mit ins Grab gelegt. Unter dem Schutz des Symbols sollten die Verstorbenen unversehrt im Reich der Toten ankommen.

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Geralt-Saga von Andrzej Sapkowski trägt die Zauberin Keira Metz das Ankh-Symbol. Es hat die gleiche Bedeutung wie das Ankh aus der altägyptischen Kultur. Leider wird nicht erwähnt, welchen Hintergrund das Ankh-Zeichen in der Hexerwelt hat, ebenso wenig wird der Ursprung des Ankh-Zeichens genannt. In keiner Religion wird darauf eingegangen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt.