We are currently performing an upgrade to our software. This upgrade will bring MediaWiki from version 1.31 to 1.33. While the upgrade is being performed on your wiki it will be in read-only mode. For more information check here.

Am Scheideweg: Scoia'tael

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dieser Quest wird endgültig festgelegt, an wessen Seite Geralt für den Rest des Spiels kämpfen wird: Iorweth. Die entsprechende Gegenquest ist "Am Scheideweg: Vernon Roche", die natürlich scheitert, wenn Geralt sich für die Scoia'tael bzw. deren Kommandaten entscheidet. Mit der Entscheidung für Iorweth bereist Geralt außerdem andere Gebiete, als wenn er sich für den Weg von Vernon Roche entschieden hätte.

W.png Spoiler-Hinweis: Es folgen wesentliche Details der Handlung!

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem immer noch jede Spur von Triss fehlt, rät Zoltan während der Besprechung mit Rittersporn und Geralt, dass der Hexer sich Hilfe holt, entweder bei Iorweth, dem Rebellenführer der Elfen, oder bei Roche. Wird sich Geralt für Iorweth entscheiden, macht er sich auf den Weg in die Ruinen der Elfenbäder. Dort findet er den schwerverletzten Cedric.
Eine Spur führt nach Aedirn.
Geralt hört sich den Plan von Iorweth an, Gefangene auf der Gefängnisbarke vor Flotsam zu befreien. Wenn Geralt ihm dabei hilft, nimmt ihn Iorweth mit nach Aedirn. Erst wenn Geralt Iorweths Vorschlag annimmt, gibt es keinen Weg mehr zurück, um sich jetzt doch noch Roche anzuschließen. Hilfe kann Geralt von dem Temerier ebenfalls nicht mehr erwarten.

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt gibt Iorweth dessen Schwert in der Quest "Die Königsmörder"

Geralt befand sich am Scheideweg. Er musste Triss Merigold retten, doch alleine würde er das nicht schaffen. Er wusste, dass er Beistand benötigte, und kam zu dem Schluss, dass er entweder Iorweth oder Vernon Roche um Hilfe bitten konnte. Die Zusammenarbeit mit einem der beiden würde ein gutes Verhältnis zum anderen natürlich jeweils unmöglich machen. Geralt musste sich entscheiden. Für Iorweth?

Geralt gibt Iorweth nicht dessen Schwert in der Quest "Die Königsmörder"

Geralt befand sich am Scheideweg. Er musste Triss Merigold retten, doch alleine würde er das nicht schaffen. Er wusste, dass er Beistand benötigte, und kam zu dem Schluss, dass er entweder Iorweth oder Vernon Roche um Hilfe bitten konnte. Eine Zusammenarbeit mit den Eichhörnchen würde ein gutes Verhältnis zu den [[Temerien|Temeriern freilich ausschließen, ferner musste man Iorweth zunächst aus dem schwimmenden Gefängnis befreien. Geralt musste sich entscheiden. Für die Scoia'tael?
Geralt entscheidet sich für Iorweth:
Ja. Der Hexer und der Elf schlossen einen Pakt – Geralt würde bei der Befreiung der Gefangenen auf der Barke helfen, Iorweth wiederum würde Geralt nach Aedirn mitnehmen, wo sich die entführte Zauberin befand.
Geralt entscheidet sich für Vernon Roche:
Nein, unser Held entschied sich für eine Zusammenarbeit mit Roche. Allerdings würden sich die Wege des Hexers und der Scoia'tael noch kreuzen.

In einer Rückblende von Iorweth im Gespräch mit Geralt wird gezeigt, wie Iorweth und Roche mit einander kämpfen. Für einen kurzen Moment kann der Spieler hierbei die Figur von Iorweth führen.
Letztendlich besiegt der Elf den Kommandanten, genießt den Triumph wobei er sich rühmt, die großen Kommandanten der Nördlichen Königreiche nieder gestreckt zu haben.
Letztendlich lässt er Roche am Leben, so der Kommandant Temeriens diese Niederlage immer in Erinnerung behalten wird.

Die Angabe von Handlungsdetails endet hier.