Alter, vergilbter Brief

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alle zu übersetzenden Seiten Dieser Artikel ist noch nicht (vollständig) auf Deutsch übersetzt.

Du kannst das Hexer Wiki unterstützen, indem du ihn übersetzt. Entferne abschließend diese Markierung.


Alter, vergilbter Brief
Tw3 scroll7.png
Beschreibung
Inventar/Slot
Questgegenstände / Bücher
Kategorie
Gewöhnlicher Gegenstand
Art
Buch
Quelle
Beute von Boxholm
Inventarpreis
1 Krone(n)
Verkaufspreis
1 Krone(n)
Gewicht
0 Gewicht

This letter is found along with an Versilberter Schlüssel and a Tabakspfeife.

Quest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Janne,

nun, da ich diesen Brief schreibe, bist du sechs Jahre alt. Und ich dreißig. Ich bin in meiner Blüte, aber ich weiß, dass ich dir weder beibringen werde, wie du mit dem Bogen schießt, noch wie du ein Schwert führst. Ich werde dich weder auf einen Beutezug mitnehmen noch zum Fischen.

Auf meiner letzten Fahrt wurde ich am Knie verwundet. Es sieht nicht gut aus. Es hätte nicht mehr als ein paar Tage dauern dürfen ... aber irgendwas ist in mein Blut geraten. Die Wunde ist voller Eiter und stinkt. Ich verliere das Gefühl im Bein. Die Druiden sagen, dass sie nichts mehr tun können und dass ich verbluten werde, wenn sie mir das Bein abschneiden.

Also bereite ich mich jetzt auf den Tod vor. Dich erwarten harte Jahre, mein Junge. Unsere Familie hat viele Feinde. Ich habe dich gegen sie verteidigt, aber jetzt bist du auf dich allein gestellt. Vielleicht wird dir jemand helfen - vielleicht aber auch nicht. Aus diesem Grund habe ich einen Teil unseres Hab und Guts versteckt - im Haus vom Alten Ule, unter den Bodenbrettern. So kann es dir keiner wegnehmen oder stehlen - und du kannst es dir holen, wenn du erwachsen bist. Ich habe deine Mutter gebeten, dir diesen Brief zu geben, wenn dein achtzehnter Frühling anbricht.

Nimm das Silber, mein Sohn. Kauf dir eine gute Klinge, eine Rüstung und ein Pferd. Überfalle das Festland. Räche dich an denen, die dir nach meinem Tod Unrecht getan haben. Mach mich stolz.

Ich habe dir das nie gesagt, aber ich habe es immer gefühlt: Ich liebe dich, Janne. Ich hoffe, dass wir uns eines Tages in den Hallen von Freyas ewig grünem Garten wiedersehen und du mir von deinem Leben erzählst. Das Leben, das ich nicht miterleben konnte.

Ich segne dich, mein Sohn.