Hello there! We are conducting a survey to better understand the user experience in making a first edit. If you have ever made an edit on Gamepedia, please fill out the survey. Thank you!

Aguara

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aguara
Aguara or vixena by 2blind2draw-d774r9y.jpg
Aguara oder Vixena, Fanart von Krzysztof Pawel "2blind2draw" Moszczynski
Beschreibung
Klasse
Dämon,
Antherion,
Werfüchsin
Taktik
Illusionszauber
 
Erscheint in

Die Aguara, auch als Werfüchsin oder Vixena bekannt, ist eine fuchsartige Kreatur, die in der Lage ist, eine menschlische Gestalt anzunehmen. Es gibt sie nur in der weiblichen Form, daher reproduzieren sie sich auch nicht im herkömmlichen Sinne; es heißt, sie würden Elfenkinder stehlen und sie in ihresgleichen verwandeln. Aguara verfügen über starke magische Kräfte und sind in der Lage, mächtige Illusionszauber zu wirken.


Die Aguara ist eine Kreatur aus dem Roman "Zeit des Sturms" (Sezon burz).

Literaturstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt über Aguaras:

»Werwölfe, Werbären, Werratten und ihresgleichen sind Therianthropen, Menschen, die sich in Tiere verwandeln können. Die Aguara ist ein Antherion. Ein Tier, oder eher ein Wesen, das Menschengestalt annehmen kann.«
Zeit des Sturms, Ausgabe dtv 2015, S. ??

Von der Elfin Briana de Sepulveda ist bekannt, dass ihre siebenjährige Tochter Xymena von einer Füchsin geraubt und umgewandelt wurde; ein anderes Mädchen war bereits 12:

»Eben nicht. Ihr werdet es nicht glauben, aber … Das Mädchen wurde von einem Ungeheuer entführt. Von einer Füchsin. Das heißt, von einer Gestaltwandlerin. Einer Vixena.« »Ihr habt recht«, sagte der Hexer kalt. »Ich glaube es nicht. Werfüchsinnen oder Vixenen, genauer: Aguaras rauben ausschließlich Kinder von Elfen.«
Zeit des Sturms, Ausgabe dtv 2015, S. ??

Geralt weiter über die Art der Füchsinnen:

»Ein Kind, das von einer Aguara geraubt wurde«, erklärte Geralt ruhig, »lässt sich nicht mehr zurückgewinnen. Das ist absolut unmöglich. Und es geht nicht einmal darum, dass das Kind nicht zu finden wäre, weil die Füchsin ein ungewöhnlich verborgenes Leben führt. Es geht nicht einmal darum, dass die Aguara sich das Kind nicht wegnehmen lässt, dabei ist sie kein Gegner, den man im Kampf unterschätzen darf, sei es in menschlicher, sei es in Fuchsgestalt. Der springende Punkt ist, dass das geraubte Kind kein Kind mehr ist. In den von einer Füchsin geraubten Kindern gehen Veränderungen vor sich. Sie verwandeln sich und werden selbst zu Füchsinnen. Aguaras vermehren sich nicht. Sie erhalten ihre Art, indem sie Elfenkinder entführen und verwandeln. (...) Meine Sache ist es, euch zu belehren, dass es einen einzigen Schutz vor einer Aguara gibt: sich von ihr fernzuhalten.«
Zeit des Sturms, Ausgabe dtv 2015, S. ??

Gwent: The Witcher Card Game[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aguara kommt sowohl in ihrer Fuchs- als auch in ihrer Menschenform als Karte im Standalone-Sammelkartenspiel vor:

Randnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geralt äußert, dass das Töten einer solchen Füchsin sehr schwierig ist.
  • Geralt gehört zu den wenigen, die manchmal in der Lage sind, Illusionen einer Aguara von der Realität zu unterscheiden.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]