Totenkopfer der Kloaken

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Quellcode vom The Witcher 1 gibt es verschiedene Hinweise, dass in einer früheren Entwicklungsphase des PC Spiels andere Quests vorgesehen waren. Hin und wieder findet man "Überbleibsel" davon, wie beispielsweise die dialog_3.tlk Datei im Verzeichnis des Spiels (z.B. "The Witcher Enhanced Edition" im "Data" Verzeichnis).


Ein Überbleibsel einer nicht verwirklichten Quest ist Der Totenkopfer aus den Kloaken (möglicher Titel). Diese Quest ist wahrscheinlich durch "Die Bestie aus den Kloaken" ausgetauscht worden. Es handelt sich hierbei auch um eine Trophäenquest und spielt in den Kloaken. Die große Gorgo hat den Totenkopfer ersetzt.


Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

König Foltest hat eine Belohnung für denjenigen ausgesetzt, der den Totenkopfer vernichtet, der in den Kloaken von Neu Vizima lauert.

Phasen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meine Mission lautet, ich muss den Totenkopfer vernichten, der in den Kloaken lauert.

Update[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ich habe den Leichnam eines armen Schluckers entdeckt, der definitiv nicht von Graveiren oder Ertrunkenen getötet wurde, sondern von etwas viel stärkerem.
Ich habe einen Leichnam gefunden.

Update[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ich habe den Leichnam eines Hexers gefunden, der vor mir in die Kloaken hinab gestiegen ist. Vielleicht wird mir das Buch, das ich bei ihm gefunden habe, weiter helfen, die Bestie zu töten.
Ich habe einen toten Hexer gefunden.

Update[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ich habe Leichen gefunden, Opfer der Bestie. Einer von ihnen ist ein Hexer, der vor mir hier war. Vielleicht wird mir das Buch, das ich bei ihm gefunden habe, weiter helfen, die Bestie zu töten.
Ich habe ein weiteres Opfer entdeckt.

Update[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ich habe den Totenkopfer gefunden und besiegt. Nun muss ich den Kopf der Kreatur König Foltest bringen, der eine Belohnung demjenigen versprochen hat, der das Ungeheuer zur Strecke bringt.

Der Totenkopfer ist tot.
oder

Ich habe den Totenkopfer gefunden und besiegt. Es stellte sich heraus, dass die Kreatur ein unschuldiges Opfer eines magischen Experiments gewesen war. Darum habe ich sein Leben verschont. Ich berichtete König Foltest darüber, der versprach, die ausgesetzte Belohnung für den Kopf des Ungeheuers zurückzuziehen. Jetzt muss ich einen Weg finden, den armen Kerl von dem Fluch zu befreien.

Der Totenkopfer ist in Sicherheit.

Update[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ich habe den Totenkopfer gefunden und getötet und somit die mir aufgetragene Mission erfüllt. Der König wird mir die versprochene Belohnung zahlen.

Ich werde mir die Belohnung holen.
oder

Ich habe den Totenkopfer gefunden und besiegt. Es stellte sich heraus, dass die Kreatur ein unschuldiges Opfer eines magischen Experiments gewesen war. Darum habe ich sein Leben verschont. Ich muss dem König darüber berichten, der eine Belohnung auf den Kopf des Ungeheuer ausgesetzt hat.

Es stellte sich heraus, dass der Totenkopfer ein unschuldiges Opfer eines magischen Experiments ist.


Gegenstände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bekanntmachung des Königs: König Foltest setzt eine Belohnung für denjenigen aus, der den Totenkopfer tötet, der in den Kloaken von Neu Vizima lauert.
König Foltests Bekanntmachung

Wir, Foltest, König von Gottes Gnaden und Herrscher über Temerien, Mahakam, des Brokilon und den angrenzenden Königreichen, geben hiermit bekannt:

In der Angelegenheit der Bestie, die Totenkopfer genannt wird und die, nach dem, was man so hört, die Kloaken unter dem Schloss von Neu Vizima heimsucht, wird ein Kopfgeld ausgesetzt in Höhe von eintausend Novigrader Kronen. Diese Kopfgeldprämie wird der Königlichen Schatzkammer entnommen und demjenigen ausgezahlt, der als Beweis den Kopf des widerwärtigen Ungeheuers präsentiert und somit die Bedrohung von uns nimmt.

Gezeichnet: Seine Gnädig Regierende Hoheit Foltest.

  • Memoiren eines Hexers: Dieses zerschlissene in Leder gebundene Buch, das sich bei der Leiche des toten Hexers befand, beschreibt das Vorgehen gegen den Totenkopfer.
Tagebuch eines toten Hexers

Trotz allem sind die Kloaken bewohnt! Kürzlich traf ich auf einen kleinen lustigen Kerl, der sich als Maulheld und Possenreißer bewährte. Er behauptete, er besäße den Schlüssel zum königlichen Schatz, der tief in den Kloaken versteckt ist. Er würde ihn mir geben, wenn ich das Ungeheuer töte, das den Weg dorthin versperrt. So einen Schlüssel besitze ich auch – es stellt sich nur die Frage, ob beide Schlüssel benötigt werden, um diese prunkvolle Schatztruhe zu öffnen…

Der Totenkopfer ist ein mächtiger Gegner, dessen Ursprünge unbekannt sind. Einige Magier glauben, er ist ein Relikt der Vergangenheit, dessen Entwicklung kein Überleben ermöglichte und das wie durch ein Wunder bis in unsere Zeit überlebt hat. Andere meinen, es ist eines der Ergebnisse des wahnsinnigen Zauberers Alzur. Für mich macht das keinen Unterschied, Hauptsache ich werde dafür bezahlt, wenn ich den Kopf des Ungeheuers bringe.

Das Ungeheuer hat Dutzende getötet. Ich fand nur ihre verstümmelten Überreste. Es hat sogar zwei Stadtwachen umgebracht, deren Rüstung, Schwerter und Hellebarden die Männer nicht retten konnten. Dieses Ungeheuer wird eine Herausforderung, selbst für einen erfahrenen Hexer wie mich. Glücklicherweise sind Totenkopf nicht sonderlich gescheit und als erste Reaktion des Angriffes wird es lachen. Das muss ich mir zum Vorteil machen…

Ein verwundeter Totenkopfer kann gefährlich sein, vor allem wenn er Schmerzen hat und defensive Taktiken anwendet. Man kann davon ausgehen, dass der Dummkopf dann improvisiert. Er benutzt dann einen Baumstamm oder eine Felsplatte, die er aus den Wänden der Kloaken reißt, als wirkungsvolle Waffe. Einen Totenkopfer zu bekämpfen, der sich verteidigt, bedarf einiges an gut durchdachten Angriffen.

Ein schwer verwundeter Totenkopfer gerät in Raserei und wird zum furchterregenden Gegner. Wirkungsvoll sind Schläge auf lebenswichtige Organe oder Arterien. Dann kann allerdings jeder Hieb der Bestie eine ernsthafte Gefahr für den Hexer werden. In blinder Wut reicht ein Hieb des Totenkopfers, um den Kontrahenten zu betäuben. Er ist außerdem in der Lage, derart machtvoll auf den Boden aufzustampfen, um durch die Vibration den Gegner aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Ich begann mit kräftigen Schlägen die harte Haut des Totenkopfs zu bearbeiten. Schwer verwundet und außer sich vor Wut, ist es wahrscheinlich schwieriger, das Ungeheuer zu treffen. Ich werde daher die Taktik ändern und schnellere Hiebe mit mehr Präzision austeilen. Ich denke, ich werde das Stahlschwert verwenden.

  • Kopf des Totenkopfers: Mit dieser Trophäe werde ich leicht beweisen können, dass ich kein Geld nehme für nur leeres Geschwätz. Ich habe die Arbeit erledigt, wie es ein Profi machen würde – der Totenkopfer ist tot.