Drakenborg

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Drakenborg oder auch "Drachenstadt" ist der Name einer grausamen Festung in Redanien. Istvan Igalffy ist Kommandant auf Drakenborg, Vascoigne der stellvertretende Kommandant. Der redanische Geheimdienst hat in dieser Festung viele überführte Spione und Verräter hinrichten lassen.
Das Drakenborg Fort wurde während der nördlichen Kriege zum Internierungslager und hat eine Reihe von boshaften Traditionen während der letzten drei Jahre eingeführt. Todeskandidaten wurden immer bei Tagesanbruch hingerichtet und vorher in einer Gemeinschaftszelle untergebracht. Jeden Morgen wurden wahllos manchmal einer, manchmal vier von ihnen zur Hinrichtung abgeholt. Niemand wusste, wer als nächstes an der Reihe war. Vielleicht schon morgen, vielleicht erst in einer Woche. Eine weitere Tradition war die "Wäscherei" sowie für zum Tode Verurteilte der Ausschank von "Dijkstras Trockener". Eine andere von Sigismund Dijkstras Traditionen auf Drakenborg war: keine öffentlichen Hinrichtungen.
Trotzdem herrschte in der Todeszelle immer fröhliche Stimmung, so dass die Todeskandidaten die "lustigen Brüder" genannt wurden.

Bekannte Todeskandidaten auf Drakenborg:

Auch der Elf Faoiltiarna sollte dorthin gebracht werden, doch er konnte vor seiner Überführung fliehen.

Drakenborg ist ein Handlungsort in den Romanen "Feuertaufe" ("Chrzest ognia"), "Der Schwalbenturm" ("Wieża Jaskółki") sowie "Die Dame vom See" ("Pani Jeziora").
Im Computerspiel The Witcher 2: Assassins of Kings hat auch die Gefängnisbarke aus der Quest "Schwimmendes Gefängnis" ihr Ziel in Drakenborg.