Die Stadtwachen

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meldung für eine erfolgreich abgeschlossene Quest

Die Stadtwachen ist nicht der offizielle Name dieser nicht verwirklichten Quest. Der Name ist nicht bekannt. Diese Quest wurde in einer früheren Entwicklungsphase vom The Witcher 1 für Präsentationszwecke vorgestellt. Diese Quest zeigt, dass Geralt mehrere Möglichkeiten hat, eine Mission abzuschließen. Ein wesentliches Merkmal in dieser Quest ist das "Reputationssystem", das nicht in der finalen Version verwirklicht wurde.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt muss versuchen, Waffen für die Elfen und Zwerge in die Stadt zu schmuggeln. Das Stadttor wird leider bewacht. Eine andere Möglichkeit als durch das Tor gibt es nicht, die Waffen aus der Stadt zu schaffen. Geralt muss die Wachen loswerden.

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hexer schaut sich um, wer sich in den Straßen herumtreibt und welche Möglichkeiten sich mit diesen Personen bieten, um die Aufgabe zu erfüllen. Wen Geralt auch um Unterstützung bittet, jeder will dafür bezahlt werden. In dieser Phase der Spielentwicklung gab es noch nicht den Oren, sondern die Krone.

Der Trinker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sexcard der Prostituierten

Geralt trifft auf einen Trunkenbold, der ihm anvertraut, dass einer der Stadtwachen gerne mal einen übern Durst trinkt und nichts dagegen einzuwenden hat, wenn man ihn zu einem Schnaps einlädt. Für die kostbare Information verlangt der Trunkenbold 5 Kronen.

Die Prostituierte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt bittet eine Prostituierte, die Wachen abzulenken und wegzulocken. Für diesen Liebesauftrag verlangt sie 5 Kronen von Geralt. Da die Angelegenheit anscheinend nicht eilt, kann sich Geralt vorher von den Qualitäten mit der Dame selbst überzeugen.
Hat die Dame des horizontalen Gewerbes drei der Wachmannschaft abgeschleppt, lädt er den zurückbleibenden Wachmann zum Schnaps ein bis dieser umfällt und nach Hause geht.

Die Banditen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charakteransicht mit Reputationssystem

Geralt hat einen schlechten Ruf, ist er bei Banditen gern gesehen. Er kann sie überreden, die Wachposten zu überfallen. Für diese Arbeit verlangt der Anführer für sich und seine Männer 20 Kronen.

Der Wachmann[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hat Geralt einen guten Ruf, lässt sich einer der Wachmänner auf ein Gespräch ein. Der Hexer erzählt ihm, dass er beobachtet hat, wie Banditen ein Lagerhaus plündern. Der Wachmann zieht ab, um seinem Hauptmann Bericht zu erstatten und Hilfe zu holen. Mit dem zurückbleibenden Wachmann macht Geralt kurzen Prozess machen und tötet ihn.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]