Die Quelle

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Die Quelle"
People Alvin.png
Beschreibung
Ort(e)
Tempelbezirk, Händlerbezirk, Friedhof von Vizima
Auftraggeber
Triss Merigold
Belohnung
5.000 Erfahrungspunkte
Zusammenhang
mit der Quest
Alvin
ID
q3043_trisshan
Shani
Triss

Die Quelle ist eine Nebenquest im dritten Kapitel von The Witcher 1.

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

magic sensor magic sensor magic sensor

Nachdem Geralt zu Beginn des 3. Kapitels im Haus von Triss zu sich gekommen ist, erzählt sie ihm von einer seltsamen magischen Anomalie, die sie in Vizima spürt. Sie gibt Geralt drei magische Sensoren, die er an drei Stellen in der Stadt platzieren soll: am Rathaus, auf dem Friedhof von Vizima und am Eingang zu den Kloaken. Die betreffenden Stellen sind durch ein Relief gekennzeichnet und sollten leicht zu finden sein.

Nach vollbrachter Tat kehrt Geralt zu Triss zurück, die mit Hilfe der Sensoren bereits die Quelle der Anomalie ausfindig gemacht hat: ein kleiner Junge namens Alvin, der sich derzeit in St. Majorans Krankenhaus aufhält. Es handelt sich hierbei um den gleichen Jungen, dem Geralt im ersten Kapitel bereits begegnet ist. In Alvins Adern fließt Älteren-Blut, das ihm starke magische Kräfte verleiht. Falls er nicht lernt, diese Kräfte zu beherrschen, befürchtet Triss das Schlimmste für die Stadt. Sie bittet Geralt, den Jungen zu ihr zu bringen, damit sie ihn ausbilden kann. Shani weigert sich, Alvin herauszugeben, und Geralt soll das Problem nun lösen.

Kaum hat der Hexer den Tempelbezirk betreten, als Shani ihn anspricht und ihm mitten auf der Straße eine Szene macht. Es wird sehr schnell deutlich, dass sie von Triss wenig bis gar nichts hält und außerdem ziemlich eifersüchtig ist. Sie verlangt, dass Geralt sich von der Zauberin fernhält und Alvin zu ihr bringt, da Triss ja überhaupt nicht wisse, wie man mit Kindern umgeht.

Geralt erreicht schließlich das Krankenhaus, wo er direkt am Eingang von Rittersporn abgefangen wird. Der Dichter hat auf dem Weg zu einem seiner zahllosen Stelldicheins beobachtet, wie Alvin unter lautem Geschrei von einigen Männern abgeholt und weggebracht wurde. Er ist den Männern gefolgt und kann Geralt zu ihrem Versteck führen.

Im Versteck ereignet sich ein kurzer, aber heftiger Kampf mit einer Gruppe der Salamandra, an dessen Ende Geralt Alvin befreien kann. Ehe er jedoch mit dem Jungen verschwinden kann, hört er, dass Verstärkung im Anmarsch ist. Er übergibt Alvin an Rittersporn und muss sich jetzt entscheiden, wohin der Barde den Jungen bringen soll - zu Triss oder zu Shani?

Kaum ist Rittersporn mit Alvin verschwunden, trifft die Verstärkung der Salamander ein. Nachdem auch diese aus der Welt geschafft ist, muss Geralt den Konsequenzen seiner Entscheidung ins Auge sehen und mit Triss bzw. Shani reden. Er wird noch ein, zwei Mal mit Nachrichten zwischen den beiden Damen hin- und hergeschickt, ehe diejenige, zu der er Alvin gebracht hat, zufrieden ist, während die andere vor Zorn kocht und bis Spielende nichts mehr von Geralt wissen will. Etwas Trost findet der Hexer immerhin, als Rittersporn ihn zusammen mit Zoltan Chivay zu einer Kneipentour abholt, um über die Schwierigkeiten des Lebens zu philosophieren.

Zum Abschluss der Quest muss Geralt noch seine Qualitäten als Ersatzvater für Alvin unter Beweis stellen, wobei die beiden Frauen durchaus unterschiedliche Ansichten haben, was einen guten Vater ausmacht. Wenn Geralt dann noch mit dem passenden Ring auftaucht (Rubin für Triss, Silber und Bernstein für Shani), steht einem entspannten Abschluss nichts mehr im Wege...

Hinweise
  • Es spielt keine Rolle, in welcher Reihenfolge man die Sensoren platziert, oder wieviel Zeit man sich zwischen den einzelnen Sensoren lässt.
  • Es kann nützlich sein, Geralt mit dem Trank Frauentränen auszunüchtern, ehe er nach dem Saufgelage mit der Dame seines Herzens spricht. So erspart er sich wenigstens eine Standpauke.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cutscenes der Quest