Der Gefangene

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alte Benutzeroberflache in-game, Geralt mit dem Gefangenen

Der Gefangene ist nicht der offizielle Name dieser nicht verwirklichten Quest. Der Name ist nicht bekannt. Diese Quest wurde in einer früheren Entwicklungsphase vom The Witcher 1 auf der E3 in Amerika vorgestellt und sollte das Entscheidungssystem mit den späteren Konsequenzen darstellen.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hexer haben auf Kaer Morhen einen Gefangenen gemacht, der bei der Hexer-Festung herumschnüffelte. Die Hexer stehen vor der Entscheidung, wie mit dem Gefangenen zu verfahren sei. Soll er freigelassen werden, weil er verspricht, niemand etwas über den Standort der Festung zu verraten? Oder gehen die Hexer kein Risiko ein und töten ihn?

Option: Freilassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Interface Spätere Konsequenz, hier: Freundin stirbt

Geralt glaubt dem Mann und lässt ihn frei. Leider hat der Mann gelogen und er hat seinem Auftraggeber verraten, was er herausgefunden hat.

Konsequenz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine gute Freundin des Hexers (Name wird nicht erwähnt) wird später bei einem Überfall aus dem Hinterhalt ermordet. Dafür wird aber das Leben von Berengar gerettet. Bei dieser Option war es den Hexer außerdem nicht möglich, vom Gefangenen dessen Auftraggeber und Motivation in Erfahrung zu bringen.

Option: Töten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Interface Spätere Konsequenz, hier: Berengar stirbt

Diese Option lässt mehrere Möglichkeiten zu. Geralt bespricht sich mit den anderen Hexern Vesemir, Berengar und Lambert, um sich deren Meinung einzuholen:

  • Vesemir: Er schlägt vor, dem Gefangenen das "Wahrheitsserum" zu geben, damit er seinen Auftraggeber verrät und alles, was die Hexer wissen wollen. Leider ist das Wahrheitsserum ein Hexertrank. Hexertränke können normale Menschen nicht vertragen. Schlimmstenfalls stirbt der Mann von diesem Trank.
  • Lambert: Er ist für die konventionelle Methode und will den Gefangenen so lange foltern, bis er seine Hintermänner nennt.
  • Berengar: Der Gefangene soll sofort getötet werden. So kann er niemanden etwas verraten.

Man entscheidet sich für Berengars Vorschlag. Hierbei muss Geralt den Mann selber töten.

Konsequenz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Freundin von Geralt wird nicht ermordet. Dafür verliert Berengar sein Leben, weil die Hexer vom Gefangenen nicht herausbekommen haben, wer der Auftraggeber war.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]